A Farewell to Hemingway

 Bulgarien 2008

Edinstvenata Lyubovna Istoriya, Koyato Hemingway Ne Opisa

Drama 89 min.
7.00
film.at poster

Ein Konflikt zwischen familiärer Verpflichtung und romantischer Neigung scheint unausweichlich, als eine Tochter ihren Vater eines Fremden wegen verlassen möchte.

Europa nach dem Ersten Weltkrieg: Die Katastrophe hat ihre sichtbaren und heimlichen Spuren hinterlassen, die politischen und sozialen Verhältnisse dauerhaft verändert.
1922 tut ein Bahnhofsvorsteher in Bulgarien seinen nächtlichen Dienst, bedient seine mitgenommenen Apparaturen. Eine sich anbahnende Konfrontation zwischen der Türkei und Griechenland verzögert die Reise des Orientexpresses; unter den Passagieren befindet sich auch ein junger Mann, ein randalierender US-Amerikaner, der zum Verlassen des Zugs gezwungen wird. Eher unwillig nimmt der Bahnhofsvorsteher den Fremden auf, der nach und nach das Vertrauen der Tochter des griesgrämigen Beamten gewinnt. Als klar wird, dass die Tochter mit dem Fremden nach Paris gehen will, scheint ein Konflikt zwischen familiärer Verpflichtung und romantischer Neigung unausweichlich.

Details

Chris Heuisler, Rousy Chanev, Ivan Barnev, Malin Krastev
Svetoslav Ovtcharov
Bozhidar Petkov
Ognyan Kaladzhiev
Svetoslav Ovtcharov

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken