Auferstehung (1958)

1958

Drama

Der junge russische Fürst Dmitrij trifft als Geschworener vor Gericht die hübsche Jekaterina Maslova wieder, die er einst verführt und im Stich gelassen hat.

Min.106

Der junge Fürst Dmitrij Iwanowitsch Nechljudoff (Horst Buchholz) ist tief betroffen, als er als Geschworener vor Gericht in der Angeklagten Jekaterina Maslova die hübsche Katjuscha (Myriam Bru) wiedererkennt. Sie ist auf dem Gut seiner Tanten aufgewachsen, wo Dmitrij sie während eines Besuchs verführte und schnell wieder vergaß.
Katjuscha wird beschuldigt, zusammen mit zwei Mitangeklagten den Kaufmann Smjelkoff (Rudolf Rhomberg) vergiftet zu haben. Um nicht über sie urteilen zu müssen, lässt der Fürst sich bei der entscheidenden Gerichtssitzung vertreten. Die junge Frau wird zu zwölf Jahren Zwangsarbeit in Sibirien verurteilt, obwohl ihre Schuld gering ist.
Erst zu diesem Zeitpunkt erfährt Dmitrij, dass Katjuscha seinerzeit ein Kind von ihm zur Welt brachte und sich nach dessen Tod verzweifelt der Prostitution ergab. Er begreift, wie viel Schuld er an dem Schicksal der jungen Frau hat und nutzt seine hohe gesellschaftliche Stellung, um ihr zu helfen, obwohl die meisten seiner Standesgenossen sich darüber mokieren.

IMDb: 6.1

  • Schauspieler:Myriam Bru, Horst Buchholz, Edith Mill, Lea Massari

  • Regie:Rolf Hansen

  • Autor:Renato Castellani

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.