Black Box

 Argentinien 2002

Caja Negra

Drama 81 min.
5.90
film.at poster

Dorotea, ein hübsches siebzehnjähriges Mädchen, lebt mit ihrer hundertjährigen Großmutter zusammen, die pflegebedürftig ist. Jeden Morgen hilft ihr Dorotea bei der Toilette und richtet ihr Haar, bevor sie in eine Wäscherei arbeiten geht. Eduardo, ihr Vater, wurde soeben aus dem Gefängnis entlassen - ein schwacher Mann, der bei der Heilsarmee unterkommt. Drei Generationen, drei sich kreuzende Lebenswege, bestimmt vom verzweifelten Wunsch, zusammenzusein. In Caja Negra, einem ungewöhnlichen und sensiblen Erstlingswerk, zeigt Luis Ortega drei hilflose, zerbrechliche Personen. Man erfährt nicht, was vor Filmbeginn geschehen ist. Einzig die Gegenwart und die elementaren menschlichen Gefühle zählen: "Caja Negra erzählt von der Schwierigkeit, mit anderen Individuen zu leben, von der Angst, allein zu sein, von dem verzweifelten Bedürfnis, das wir alle empfinden, eines Tages die Distanz zu überwinden, die uns von der Welt und den anderen trennt. Der Film erzählt vom Tod, den wir erhofft haben, ohne ihn zu kennen, und davon, wie Liebe weitergegeben werden kann. Ich wollte die ständigen Ausbrüche von Schönheit zeigen, die dieses Leben auslösen kann, wenn die schwarzen Kästen geöffnet und die einsamen Seelen zusammengeführt werden." Luis Ortega

Details

Dolores Fonzi (Dorotea), Eugenia Bassi (Abuela), Eduardo Couget (der Vater), Silvio Bassi (Silvio) u.a.
Luis Ortega
Leandro Chiappe
Luis Ortega
Luis Ortega

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken