Blätter aus dem Buche Satans

 DK 1921

Blade af Satans Bog

Drama, Stummfilm 157 min.
6.80
film.at poster

Israel zur Zeitenwende; die Ära der Inquisition; die französische ­Revolution; Finnland unter den Bolschewisten. Vier Zeitalter und vier Episoden, mit denen Dreyer die Realmacht des Bösen als das Bleibende in der Geschichte beschwört. Ganz im Bann der filmischen Pionierarbeit von D. W. Griffith stellt Blade af Satans Bog eine Anverwandlung und Variation von Intolerance dar. Auch ist Dreyer der erste europäische Regisseur, der seine Filmsprache aus dem Zusammenprall von rhythmischer Montage, Großaufnahmen und Kamerafahrten gewinnt. Bei Griffith vermischen sich die Zeitströme auf naive und tollkühne Art. Dreyer jedoch separiert und ­erzählt in Blöcken. Seine Gangart ist gewichtig, seine Intensität ­ruhig und das Zentrum seines Mysterienspiels das Bleibende im Wechsel: das Leiden der Verfolgten, die Nachfolge Christi. (H.T. - Filmmuseum)

Details

Helge Nissen, Halvard Hoff, Jacob Texière, Erling Hansson, Hallander HeIlemann
Carl Theodor Dreyer
Philip Carli
George Schnéevoigt
Carl Theodor Dreyer, Edgard Høyer

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken