Breaking the silence (2000)

 VR China 2000

Piao lioang ma ma

Drama 90 min.
film.at poster

Die alleinerziehende Mutter eines Tauben Sohnes gerät in Schwierigkeiten, als sie das Hörgerät ihres Sohnes nicht bezahlnen kann.

Mit besonderen Problemen sieht sich die alleinerziehende Mutter Sun Liying
konfrontiert: Ihr Sohn Zheng Da ist taub, der Vater des Kindes hat sich
deshalb von ihr scheiden lassen. Die Verantwortung für den schulpflichtigen
Jungen liegt nun ausschließlich bei ihr.

Um ihm den Besuch einer normalen Schule zu ermöglichen, übt sie mit ihm
Sprechen. Sie kündigt ihre Arbeitsstelle und fährt Zeitungen aus, damit sie
während des ganzen Tages mit ihm zusammen sein kann. Sie glaubt, daß er
sich von anderen Kindern nicht unterscheidet und ein Hörgerät sich ebenso
selbstverständlich tragen läßt wie eine Brille. Doch die Wirklichkeit sieht
anders aus: Zheng Da scheitert an der Aufnahmeprüfung, wegen seiner
Behinderung wird er von anderen Kindern gehänselt und - als er sich wehrt
- verprügelt. Dabei geht sein Hörgerät kaputt, ein Ersatzgerät kann Sun Liying
nicht bezahlen.

Als ihr der Grundschullehrer Fang Zipin Aufmerksamkeiten entgegenbringt,
weiß sie diese nicht zu erwidern. Das aufopfernde Leben für ihren
Sohn hat Sun Liying einsam werden lassen. Von den Männern ist sie enttäuscht,
obwohl sie sich nach Liebe sehnt, wie sie ihrer Freundin Da He
gesteht. Dies Leben hat sie hart gemacht - aber auch stark: Als ein
Geschäftsmann, der ihr Geld schuldet, sie vergewaltigen will, kann sie sich
wehren. Und auch ihr Geld bekommt sie wieder, so daß sie Zheng Da ein
neues Hörgerät kaufen kann. Doch der will es nicht länger tragen. Mutter
und Sohn geraten in einen Streit, in dessen Verlauf Sun Liying zu schmerzlichen
Einsichten kommt . . .

Berlinale 2000

Single mother Sun Liying has a particularly hard lot in life. Her son, Zheng
Da, is deaf, which was the reason that his father divorced Sun Liying. Now
Zheng's mother is not only obliged to earn a living for herself and her son,
she alone is responsible for bringing up her son.

Zheng is now of an age to
start school and she practices speaking with him so that he can attend a
normal school. Sun quits her well-paid job and starts doing a newspaper
round instead, so that she can spend all day with her son. She is convinced
that he is no different to other children and that wearing a hearing aid is no
different to wearing glasses. But the truth is quite different. Zheng Da fails
the admissions examination, ends up being teased by the other children for
being deaf and is beaten up when he tries to defend himself. His hearing
aid is smashed during the struggle, but there's no way that Sun Liyung can
afford to buy him a new one.

One of the teachers at the primary school, Fan Zipin, makes overtures to
Sun Liying, which she is not inclined to rebuff. Giving up everything to help
her son has made her lonely and, even though she is bitterly disappointed
in men, she admits to her friend, Da He, that she longs for love and affection.
Life has given her a tough exterior, but it has also made her strong, and so,
when a businessman who owes her money tries to rape Sun Liying, she succeeds
in fighting him off. She even gets her money back and is able to buy
Zheng Da a new hearing aid. But Zheng Da doesn't want to wear it any
more. Mother and son start to row and, during the course of their argument,
Sun Liyung is confronted with a few painful home truths . . .
Berlinale 2000

Details

Gong Li, Gao Xin, Shi Jingming, guan Yue, Yue Xiuqing, Li Chengru, Lü Liping, Lei Quesheng, Lin Qing, Zhou Yufeng
Sun Zhou
Zhao Jiping
Lü Yue
Liu Heng, Sun Zhou, Shao Xiaoli

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken