Bucking Broadway

 USA 1917
Stummfilm, Western 53 min.
5.80
film.at poster

Bucking Broadway teilte für lange Zeit das Schicksal fast aller Stummfilme von John Ford: Er galt als verschollen. Doch vor drei Jahren wurde er anlässlich der Identifizierung und Katalogisierung der gesamten Nitratfilmsammlung des französischen Filmarchivs CNC wieder entdeckt. Bucking Broadway gelangte 1970 über einen Sammler in das Archiv, allerdings unter dem Titel Far West Drama. Als Teil der Westernserie Cheyenne Harry, deren Hauptfigur vom Schauspieler Harry Carey verkörpert wurde, besticht Bucking Broadway auch heute noch durch seinen rigorosen Aufbau, seine ausgefeilte Bildzentrierung und seinen Schnittrhythmus, und vor allem durch Fords Lieblingsthema: die Entwurzelung aus der gewohnten Umwelt und die Zukunft der traditionellen amerikanischen Kultur Themen also, die er während seiner ganzen Karriere verfolgen sollte. Hauptattraktion des Films sind ein spektakulärer Reiterzug am Broadway (der allerdings in Los Angeles gedreht wurde) und epische Kampfszenen auf einer Hotelterrasse als erste Hinweise auf Fords verborgenes Talent. (CNC) Bucking Broadway war Jack Fords neunter Film im Jahr 1917. Die Filme signalisierten den Beginn einer 25 Filme andauernden Partnerschaft zwischen Ford und Carey und verdanken ihren Erfolg Careys aufgeschlossener Haltung und Bescheidenheit. Er wirkte nie als würde er über seinem Publikum oder seinen Rollen stehen. Im Gegensatz zu Westernhelden wie Tom Mix oder William S. Hart war «Cheyenne Harry» ein ein sattelfester Vagabund, ein guter Bösewicht wie so viele von Fords Protagonisten. Vester Pegg ist nicht mehr als ein angeberischer Faulenzer und keinerlei Gefühlsregung von Molly Malone bringt zum Ausdruck, weshalb sie gerade mit ihm durchbrennt und Carey in den Rücken fällt. Doch Carey hat Substanz. Seine Darstellung ist voller Emotionen, wenn er zu Mollys Vater sagt: «Wenn Sie je zurückkehrt, dann möchte ich, dass sie das Haus bekommt, das ich für sie bauen ließ.» 45 Jahre später wird John Wayne in Liberty Valance mit einer ähnlichen Situation konfrontiert, brennt das kleine Haus nieder und versucht, Selbstmord zu begehen. (Tag Gallagher)

Details

Harry Carey (Cheyenne Harry), Molly Malone (Helen Clayton), L.M. Wells (Ben Clayton), Vester Pegg (Thornton)
John Ford
Ben F. Reynolds
George Hively, Jack (= John) Ford

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken