Buena Vida Delivery

 Argentinien/F/NL 2004
Tragikomödie 93 min.
7.20
film.at poster

Wer keine Familie hat, wünscht sich eine. So geht es dem argentinischen Kurier Hernan, dessen Familie nach Spanien emigriert ist.

Der 24-jährige Hernán arbeitet als Bote. Seitdem seine Familie nach Spanien emigriert ist, lebt er allein im Elternhaus. Hernán ist in Pato verliebt, die bei einer Tankstelle beschäftigt ist, traut sich aber nicht, seine Gefühle zu zeigen. Das ändert sich, als er erfährt, dass Pato eine Wohnung sucht. Er schlägt ihr vor, ein Zimmer bei ihm zu mieten. Nach einiger Zeit keimt zwischen ihnen eine offenbar idyllische Liebesbeziehung. Eines Tages kommt Patos Familie aus der Provinz zu Besuch und bittet, eine Nacht in Hernáns Haus verbringen zu dürfen. Die Familie ist höflich und liebenswürdig, macht aber auch nach mehreren Tagen keinerlei Anstalten wieder auszuziehen. Hernáns Verwirrung nimmt zu, als Patos Vater alte Maschinen zu installieren beginnt und mitten im Wohnzimmer eine Churrosfabrik einrichtet.

Leonardo Di Cesare inszeniert seine voller Überraschungen und kafkaesker Absurditäten steckende Sozialkomödie als Parabel auf das Überleben der neuerdings immer stärker verarmenden Mittelklasse in Argentinien. Der Debütfilm gewann auf dem Film-Festival von Mar del Plata neben dem Hauptpreis auch den Preis für das beste Drehbuch.

Details

Ignacio Toselli, Moro Anghileri, Oscar Núnez, Alicia Palmes u.a.
Leonardo Di Cesare
Leonardo Di Cesare, Hans Garrino

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken