Campesinos

KOL, 1975

Dokumentarfilm

In CAMPESINOS findet über Archivbilder eine Aufarbeitung der Geschichte der Dekolonisierung der Ureinwohner Kolumbiens statt.

Min.51

Ein Text aus den 30er Jahren wird vorgelesen, er schildert die Strafen, die die Besitzer der Kaffeeplantagen über die Arbeiter verhängt haben. Man kann daraus ableiten, wie die Arbeiter das Joch der Landbesitzer abgeschüttelt haben. Die Bauern übernehmen im Film die Hauptrolle bei der Aufarbeitung der Vergangenheit. Die Strafen werden veranschaulicht, auch die Hinweise der Darstellenden finden am Schneidetisch Berücksichtigung.

  • Regie:Marta Rodríguez, Jorge Silva

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.