Coming home - Sie kehren heim

Coming home

1978

DramaKriegsfilm / Antikriegsfilm

Hal Ashby ("Harold und Maud") gelang mit "Coming Home" ein engagierter Vietnamfilm, der die sinnlosen Zerstörungen des Krieges anprangert, ohne dass eine einzige Kampfszene gezeigt wird.

Min.126

Bob Hyde (Bruce Dern), ein schneidiger Captain der US-Marines, geht in patriotischer Hochstimmung nach Vietnam. Beim Abschied lernt seine junge Frau Sally (Jane Fonda) Vi Munson (Penelope Milford) kennen, deren Bruder Bill (Robert Carradine) in einem Militärhospital psychiatrisch behandelt werden muss, seitdem er seelisch völlig gebrochen aus dem Krieg nach Kalifornien zurückkam.

Sally meldet sich freiwillig zum Dienst in diesem Hospital. Dort stößt sie mit dem gelähmten Luke Martin (Jon Voight) zusammen, der auf einem Rolltisch durch die Korridore stakt und aus seiner Verbitterung keinen Hehl macht. Der anfängliche Schock weicht bei der jungen Frau Neugier und Interesse, und auch Luke fühlt sich bald zu Sally hingezogen. Aus Zuneigung wird gegenseitige Liebe, die es Luke erlaubt, sich aus seiner Verkrampfung zu lösen.

Als sich Bill Munson im Hospital das Leben nimmt, kettet Luke sich mit seinem Rollstuhl am Tor eines Rekrutierungsbüros an, um gegen den Wahnsinn des Krieges zu protestieren. Captain Hyde, der bald darauf ziemlich desillusioniert mit einer leichten Verwundung aus Vietnam zurückkehrt, erfährt durch das FBI von der Beziehung zwischen Sally und Luke. Damit wird auch er nach seiner Rückkehr auf eine große psychische Belastungsprobe gestellt.

IMDb: 7.3

  • Schauspieler:Jane Fonda, Jon Voight, Bruce Dern, Penelope Milford, Robert Carradine, Robert Ginty

  • Regie:Hal Ashby

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.