Der geworfene Stein

 H 1968

Feldobott kö

Drama 91 min.
6.80
film.at poster

Ungarn, Ende der 1940er-Jahre. Der junge Balázs Pásztor darf wegen seines verhafteten Vaters die Filmhochschule nicht besuchen.

Ende 1940er-Jahre. Der junge Balázs Pásztor darf wegen seines verhafteten Vaters die Filmhochschule nicht besuchen. Als Landvermesser trifft er den Griechen Ilias, der als Kommunist nach dem verlorenen Bürgerkrieg aus seiner Heimat fliehen musste. Ilias ohrfeigt einen Vorgesetzten wegen der unnötigen Rodung von Weinstöcken. Er möchte die Bauern zur freiwilligen Gründung einer Kooperative überreden, aber diese werden von der Polizei terrorisiert. Die aufgebrachte Menge lyncht den Griechen als den vermeintlich Schuldigen. In einem Waldarbeiterlager wird Balázs später Zeuge, wie Zigeuner kahl geschoren werden, weil man sie für "dreckig" hält ...

"Sándor Sáras Spielfilmdebüt, dem autobiografische Motive zugrundeliegen, fesselt zum einen durch den wachsamen und kritischen Blick auf politische Fehlentwicklungen, zum anderen durch die ausgefeilte Ästhetik der Bilder (in Schwarzweiß und Breitwandformat), die im ungarischen Kino jener Jahre ihresgleichen suchen." (Lexikon des Internationalen Films)

(Text: Filmarchiv)

Details

Lajos Balázsovits, Todor Todorov, Kazaszjan Nagyezsda, János Pásztor, Kati Berek, László Bánhidi, Lajos Öze, József Mada
Sándor Sára
Sándor Sára

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken