Der König geht. Schloss Dresden, Sommer '90

 1990
Avantgarde 
film.at poster

In den letzten Tagen der DDR. Ein Augenschein auf einer Baustelle im Zentrum von Dresden.

Im Sommer '90 wird das Königsschloss wieder aufgebaut; die Radionachrichten erzählen vom Fortschreiten der "Wiedervereinigung Deutschlands". Wildenhahn setzt der großen Geschichte seine Beobachtungen vor Ort entgegen; dazu lakonische Kommentartexte. Als Chronist der Ereignisse findet Wildenhahn im scheinbar Nebensächlichen Zeugnisse des gesellschaftlichen Wandels: Am Tag, als die Währung verschwindet, werden die historischen Fassaden mit bundesdeutschem Mörtel verputzt; die Geburtstagsfeier eines Arbeiters korrespondiert mit der Auflösung von Gewerkschaftsstrukturen. Souverän kombiniert Wildenhahn sein heterogenes Material und verbindet Arbeiterportraits mit Beschreibungen von Bauvorgängen, Architekturgeschichte mit Reflexionen zur sozialistischen Ökonomie. (Constantin Wulff)
Länge: 105 Min.

Details

Klaus Wildenhahn
Dieter Stypmann

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken