Der Teufelskreis

 Iran 1974

Dayereh Mina

Drama 95 min.
film.at poster

Der Bauernjunge Ali bringt seinen alten kranken Vater in die Stadt. Doch die Krankenhäuser sind überfüllt.

Ärzte und Verwaltung verbergen ihre Unfähigkeit, des Elends Herr zu werden, hinter bürokratischer Härte. Es gibt kein freies Bett für den Vater. Durch Blut spenden versuchen sich Vater und Sohn Geld zu beschaffen und fallen in der Nähe des Spitals Straßengangstern in die Hände. Diese handeln für ein obskures Labor mit infiziertem Blut, das sie für wenig Geld Betrunkenen, Drogenabhängigen, den Kranken und Bedürftigen der Stadt abgenommen haben. Während der Vater auf seine Spitalsaufnahme wartet, freundet sich der Junge mit einer Krankenschwester an, die die beiden, als Gegenleistung für den Verkauf von aus der Spitalskantine gestohlenem Reis, heimlich mit Essen versorgt. Ungehemmt von moralischen Bedenken wird Ali zum Schlepper für das kriminelle Labor ...Der Film wurde von der Schah-Zensur verboten. Umso stärkere Beachtung fand er im Ausland, 1977 erhielt DER TEUFELSKREIS den Prix Antenne 2 beim Festival in Paris und 1978 den OCIC-Preis auf der Berlinale (Internationales Forum des Jungen Films).

Details

Ezat Entezami, Ali Nasirian, Fourouzan, Forsi Kangarani
Dariush Mehrjui
Hushang Beharlu
Dariush Mehrjui, Gholam Saedi nach einer Kurzgeschichte von Gholam Saedi

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken