Der Weg durch düstere Wälder

 CZ 1996

Cesta pustým lesem

Avantgarde 87 min.
film.at poster

Ein der Stadt überdrüssiger Doktor verlässt 1913 Wien und zieht in den Böhmerwald auf der Suche nach einem Leben im Einklang mit der Natur ...

Die Musik von Irena Havlová und Vojtech Havel und die Lieder des Akkordeonspielers Václav Koubek verleihen dem minimalistischen Plot eine spirituelle Note, zu der auch die originellen Fotografie ihren Beitrag leistet. In Ivan Vojnárs Spielfilmdebüt spürt man in jeder Einstellung den Dokumentaristen und Kameramann. Das Wechselspiel scharfer Hell-Dunkel-Kontraste dominiert die schwarz-weiß fotografierten Bilder einer stillen und extrem rauen Winterlandschaft, die sich in gemächlichem Rhythmus entfaltet. Düstere Innenräume alternieren mit Außenaufnahmen, in denen das grelle Weiß der schneebedeckten Natur den Betrachter blendet, ehe sich der Blick im die Sicht verdunkelnden Schneesturm verliert. Der Pantheismus der Naturbeschwörung erwächst nicht wie bei Kolski oder Jakubisko aus der barocken Fülle bewegter Bilddeinfälle, sondern aus der strengen meist statisch gehaltenen Komposition, in der selbst die Bilder des Waldes abweisend karg wirken.

Details

Václav Koubek, Pavel Landovský, Jana Dolanská u.a.
Ivan Vojnár
Jaromír Kacer
Ivan Arsenjev

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken