Detective Bureau 23: Go to Hell, Bastards!

Tantei jimusho 23: Kutabare akutō-domo

J, 1963

KomödieAction

Min.91

Besessen von Erik Charells Der Kongress tanzt (1931), vernarrt in die Werke Vincente Minnellis: Suzuki Seijun wollte immer schon mal eine Musikkomödie inszenieren. Wie das so geht mit dem ­Tanzen in einer Szene, scheinbar aus dem Nichts heraus, zeigt er in dieser verschroben-schwarzen Detektiv-Geschichte: Plötzlich schwebt der einzigartige Shishido Jō mit knappen Schritten durch eine Szene, ganz kurz, sagenhaft lässig in seiner verschmitzten Selbstvergessenheit, dann geht's weiter wie gehabt. Gründe für Meister Shishidos Dean-Martin'eske Einlage gibt es sicher, aber die erinnert man ebenso wenig wie die Handlung des Films (private eye Tajima infiltriert eine Yakuza-Familie, provoziert einen Bandenkrieg und sprengt dabei einen Waffenhändler-ring - sapperlot!). Was hingegen auf ewig im Hinterkopf hängen bleibt, sind die zutiefst Suzukischen Abweichungen, etwa wenn sich die Gangsterkeilerei zum Slapstickfest steigert. (R.H. - Filmmuseum)

IMDb: 7

  • Schauspieler:Shishido Jô, Sasamori Reiko, Kawachi Tamio, Kaneko Nobuo, Sano Asao

  • Regie:Suzuki Seijun

  • Kamera:Mine Shigeyoshi

  • Autor:Yamazaki Gan nach einer Erzählung von Ōyabu Haruhiko

  • Musik:Ibe Haruo

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.