Diamanten der Nacht

Démanty Noci

CS, 1964

DramaKriegsfilm / Antikriegsfilm

Zwei junge Burschen entkommen aus einem Zug, der Juden ins Konzentrationslager transportiert.

Min.85

Wie für den Kurzfilm SOUSTO wählte Nemec für sein Spielfilmdebüt ein Sujet aus dem Zweiten Weltkrieg. Zwei junge Burschen entkommen aus einem Zug, der Juden ins Konzentrationslager transportiert. Auf der Flucht ergattern sie zwar Essen von einer Bäuerin, werden aber danach von einer Meute alter Männer mit Jagdflinten gehetzt ...

»Der Film beschwört wortkarg und in suggestiven Bildern die Einsamkeit der Gejagten, die hirnlose Bosheit der Jäger. Die Unmenschlichkeit jener Zeit wird ohne großen Aufwand mit beinahe beiläufigen Beobachtungen deutlich gemacht. Das Ganze zieht wie ein wüster Traum vorüber, ohne dass dabei der Realitätsbezug verloren ginge.« (Reclams Filmführer) DÉMANTY NOCI ist eine faszinierende Visualisierung des Seelenzustandes verfolgter, erschöpfter Menschen aus subjektiv erlebter Perspektive.

(Text: Filmarchiv Austria)

IMDb: 7.6

  • Schauspieler:Ladislav Janský, Antonín Kumbera, Irma Bischofová, August Bischof

  • Regie:Jan Nemec

  • Kamera:Jaroslav Kucera

  • Autor:Jan Nemec

  • Musik:Vlastimil Hala, Jan Rychlík

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.