Die Arbeitersiedlung

Rabočij poselok

1965

Drama

Min.137

Leonid Pleščeev kam blind aus dem Krieg zurück. Seinen Kummer und sein Selbstmitleid ersäuft er routiniert im Alkohol, seinen Zorn - auf sich selbst und auf die Welt - lässt er an seiner Familie aus. Erst ein alter Kamerad, Grigorij Šalagin, kann ihn aus seinem Lebenslügenloch herausziehen, indem er an seine Würde und Ehre appelliert. ­Vladimir Vengerov ist der große Unbekannte der Lenfilm-Produktion: ein Meister des Realismus, der den Studiostil in der Tauwetter-Ära prägte wie kein zweiter, dessen im schönsten Sinne populäres Kino Zeit seines Lebens aber nie die Wertschätzung erfuhr, die ihm gebührt. Wie alle Werke Vengerovs ist auch Die Arbeitersiedlung ­gestalterisch unangestrengt, dabei muskulös, klug und zupackend. Im Übrigen findet hier auch eine generationelle Staffelübergabe statt: Entscheidend an der Regie beteiligt war Aleksej German, der in den 1970ern den Lenfilm-Realismus weiterentwickeln sollte. (O.M. - Filmmuseum)

  • Schauspieler:Oleg Borisov, Ljudmila Gurčenko, Nikolaj Simonov, Tat'jana Doronina, Viktor Avdjuško

  • Regie:Vladimir Vengerov

  • Kamera:Genrich Marandšjan

  • Autor:Vera Panova

  • Musik:Isaak Švarc

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.