Die Satansweiber von Tittfield

USA, 1965

Krimi

35 mm nd ein jazziger Sixties-Soundtrack.Projektion Exploitation pur! Schnelle Autos, Frauen mit übergroßen Oberweiten in hautengen Hot-Pants, die bei jeder noch so unpassenden Gelegenheit in Go-Go-Tänze ausbrechen, Gewalt u Russ Meyer, bekannt für seine fetischistischen Vorlieben, schert sich wenig um Plot und Plausibilität und liefert, was der männliche Besucher sehen will - soweit dies die amerikanische Zensur in den 60er zuließ

Min.83

Varla, Rosie und Billie sind drei Gogo-Tänzerinnen, die offensichtlich zum Outlaw-Dasein berufen sind. Die knallharten Miezen legen nach einem Autorennen in der Wüste den schmucken Tommy um und nehmen dessen unter Schock stehende Freundin Linda kurzerhand als Geisel. Ihr Weg führt zur Ranch eines im Rollstuhl sitzenden Invaliden, der dort mit seinen beiden Söhnen wohnt. Nicht ohne Grund, denn man munkelt, dass der Alte irgendwo auf seiner Farm einen größeren Betrag aus der Invalidenentschädigung hortet und Geld ist etwas, das die Satansweiber um Varla immer gebrauchen können. Klar, dass der Zaster schmutzig und ziemlich blutig wird?

  • Regie:Russ Meyer

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.