Die gefälschte Münze

Kalpiki Lira

GR, 1960

Independent

Einer der besten griechischen Filme aller Zeiten

Eine gefälschte Goldmünze stellt das Verbindungsglied für vier Geschichten dar: Der Goldschmied Anargyros erliegt den Reizen von Frau Fify und akzeptiert, alle seine Ersparnisse für die Einrichtung einer Falschmünzerei zur Verfügung zu stellen. Das Ergebnis dieses Unternehmens ist eine einzige Münze, die jedoch keiner haben will, weil sie ganz leicht als unecht erkennbar ist. In der zweiten Geschichte befindet sich besagte Goldmünze in den Händen eines verstellten blinden Bettlers, der versucht diese einer Dirne, mit der es sich ständig in Streit befindet, anzudrehen. In der dritten Geschichte gerät die Münze in den Besitz eines Waisenmädchens, dem die zwangsweise Räumung der Wohnung droht. Der geizige Hausherr erklärt sich jedoch bereit die Goldmünze einzulösen, obwohl er weiß, dass die Münze unecht ist, denn im Grunde seines Herzens hegt er Sympathie für die Kleine. In der letzten Geschichte wird die Goldmünze zum Symbol der Liebe zwischen einem der Boheme angehörenden Maler und einem Mädchen aus gutem Hause. Einer Liebe jedoch, die sich ebenso als unecht erweist wie die Münze.
LÄNGE: 127 Min.

  • Schauspieler:Vassilis Logothetidis, Ilya Livikou, Mimis Fotopoulos, Sperantza Vrana, Orestis Makris

  • Regie:Yorgos Javellas

  • Autor:Yorgos Javellas

  • Musik:Manos Hadjidakis

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.