Die Herrenhofsage

 Schweden 1923

Gunnar Hedes saga

Drama, Stummfilm 71 min.
6.90
film.at poster

Nils und seine übermächtige Mutter leben in einem dunklen Herren­haus, im Schatten der Erinnerungen an den gewaltigen Vater und Gatten Gunnar: den Erzählungen davon, wie er eine Ren-Herde durch das eisige Lappland trieb, für viel Geld verkaufte und so den Grundstock schuf für das Familienvermögen. Nils, Romantiker und Künstler, will es dem Vater gleich tun, rennt von zu Hause weg hoch in den Norden, erwirbt eine Ren-Herde - und verliert bei einem schrecklichen Unfall sein Gedächtnis. Als er sich zu Hause wiederfindet, beginnen sich in seinem Kopf Gegenwart und Vergangenheit, Erinnerungen und Visionen oft ununterscheidbar zu durch­dringen. Ein spätes, zum Experimentellen hin tendierendes Meisterwerk Stillers - ganz ernst, erfüllt von schönem Pathos und heftig naturalistisch in seinen Szenen vom Ren-Trieb. Und dann wieder wie ein perplexes Taumeln, wenn Nils versucht, den Weg aus dem Spiegelkabinett seiner Seele zu finden. (R.H.)

(Text: filmmuseum)

Details

Einar Hanson, Pauline Brunius, Hugo Björne, Mary Johnson, Adolf Olschansky
Mauritz Stiller
Mauritz Stiller, Alma Söderhjelm nach dem Roman En herrgårdssägen von Selma Lagerlöf

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken