Die Insel der blutigen Plantagen

 BRD 1982
Abenteuer, Action 90 min.
4.80
film.at poster

Von den Kritikern verrissen und vom Publikum missbilligt, erschufen Peter Kern und Kurt Raab einen Vorzeigetrashfilm, der keiner werden sollte.

»Das von Kurt Raab angerichtete Schauermärchen« (O. Heuer) erzählt von Otto Globocnik, der sich von seiner finsteren Vergangenheit verabschiedet hat, um eine noch finsterere Gegenwart zu leben: Auf einer paradiesischen Insel herrscht er als Diktator über seine versklavten Untertanen, die er, gestützt auf seine blutgierige Geliebte und seine grausam agierende Privatarmee, unterjocht und in jeder nur denkbaren Hinsicht ausbeutet. Doch wie auch schon in Raabs erster Regiearbeit DIE ZÄRTLICHKEIT DER WÖLFE (1973) kommt die Liebe der Grausamkeit geschwisterlich in die Quere: Hartmann, einer der Schergen, verliebt sich in Cora, wendet sich von seinem Anführer ab und beginnt gemeinsam mit den Südseeschönen einen Krieg ...

Raabs Film entstand unter chaotischen Bedingungen auf den Philippinen, einen für Kern seit seinen frühesten Arbeiten wesentlichen Drehort. Finanziell ein Debakel, doch am asiatischen Markt immer noch ein Kultklassiker ist DIE INSEL DER BLUTIGEN PLANTAGE auch Raabs bittere Abrechnung mit Fassbinder, mit dem er bis 1977 immer wieder zusammengearbeitet hatte. (tb/Filmarchiv Austria)

Details

Udo Kier, Barbara Valentin, Tet Antiquiera, Karl-Otto Alberty, Karen Lopez, Hans Zander, Peter Kern, u.a.
Kurt Raab, Peter Kern
Kurt Raab

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken