Die sieben Schwerter

 Südkorea/HK/China 2005

Chat gim (Qi jian)

Drama, Action 05.01.2006 153 min.
6.20
film.at poster

Spektakuläres Martial-Arts-Epos im Stil von "Hero", der eine mit "Die sieben Samurai" vergleichbare Story erzählt.

Um ihre Bürger besser kontrollieren zu können, hat die neue Regierung Chinas zu Beginn des 17. Jahrhunderts ein Verbot für Kampfkünste erlassen. Mit grausamer Härte setzt General Wind Fire die neue Anordnung um. Der ehemalige Offizier Fu will dem grausamen Treiben nicht länger zusehen: Am Himmelsberg versammelt er sechs weitere versierte Kämpfer um sich, die dem Unterdrücker als "Die sieben Schwerter" die Stirn bieten.

In der Tradition spektakulärer Martial-Arts-Epen wie "House of Flying Daggers" und "Hero" präsentiert Hongkong-Filmemacher Tsui Hark ("A Chinese Ghost Story") einen Actionfilm nach populärer chinesischer Sage. Wie von Tsui nicht anders zu erwarten, ist sein Film ein visuell berauschender Trip auf hohem technischen Niveau. Eröffnungsfilm beim diesjährigen Filmfestival in Venedig.

Details

Leon Lai, Charlie Yeung, Donnie Yen u.a.
Tsui Hark
Constantin Film

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Sieben Schwertkämpfer
    Allein der Titel, sowie ein Teil der Grundidee erinnern entfernt an den großen Akira Kurosawa. Ansonsten liegen Welten dazwischen und nichts Vergleichbares. Es ziehen Mörderbanden durchs Land und machen Kasse mittels Kopfgeld. Dabei gibt es jede Menge blutige Gemetzel und viel Gewalt – sogar beim Kurzsex. Auch Emanzen killen fleißig mit. Und falls es Fragen gibt, bekommt man als Antwort ‘Trink das Blut deiner Feinde und du wirst nie mehr Angst vor ihnen haben!‘
    Was die Fans allerdings überzeugt sind die großartige Optik, die schnellen Schnitte und die temporeiche Action. Das fremdartige Ambiente und die Kostüme tun ein Übriges. Dann braucht man auch nicht über Sinn und Inhalt nicht diskutieren. Das nennt man Entertainment pur. Natürlich bleiben die Figuren etwas schablonenhaft, Charakterzeichnung ist eher unerwünscht, stattdessen Liebe und Verrat bzw. taschenpsychologische Erkenntnisse wie ‘Inmitten des Hässlichen gibt es auch Schönes!‘ Die letzten Bilder gehen dann wieder in memoriam Hollywood, wenn die Helden nach getaner Arbeit zwar nicht in den Sonnenuntergang reiten, sondern in die Wüste.

  • die sieben schwerter
    der hätte im jänner im kino starten sollen, der war im dezember 2005 im cineplex für jänner 2006 angesagt, jedoch haben die diesen zurückgezogen, nach anfrage hat niemand mir ne info über diesen film geben können, vielleicht wurde entschieden das dieser doch kein kinofilm werden sollte, das einzige is ich warte mal auf eine DVD-version ab. abwarten und kaffee trinken