Die Tochter der Lüge

 Mexiko 1951

La hija del engaño

78 min.
film.at poster

La hija del engaño, einer von Buñuels "Ernährungsfilmen", ist ein Remake des von ihm in den 1930er Jahren produzierten Don Quintín el amargao und basiert auf dem gleichnamigen, in Spanien sehr populären Schwank von Carlos Arniches. Dieser Don Quintín ist ein Charakter ganz nach dem Geschmack von Buñuel. Überzeugt davon, dass ihm im Leben alles schlecht gerät, tritt die selbsterfüllte Prophezeiung ein: Als er seine Frau in flagranti mit einem anderen erwischt, verjagt er sie, setzt die Tochter vor der Tür eines Trunkenboldes aus (in der Annahme, sie sei nicht von ihm) und gründet ein Kabarett, wo er bald aufgrund seiner Übellaunigkeit allseits verhasst ist. 20 Jahre später ermordet er, natürlich ohne es zu wissen, um ein Haar den Mann seiner Tochter, die von dem Trunkenbold großgezogen worden ist. Das Showdown-Happy-End ist an Ironie nicht zu überbieten. (V.T.)

(Text: Österreichisches Filmmuseum)

Details

Fernando Soler, Alicia Caro, Rubén Rojo, Fernando Soto "Mantequilla", Nacho Contla
Luis Buñuel

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken