Du soleil pour les gueux

 Frankreich 2000
Independent 
film.at poster

Ein großer Causse, eines der Kalkhochplateaus im Süden Frankreichs, die für ihre Trockenheit und Trostlosigkeit bekannt sind. Auf diesem Causse tauchen Leute aus dem Nichts auf und verschwinden dort auch wieder.Nathalie Sanchez kommt aus der Stadt und sucht Hüter von «Ounayes», Fantasietieren, die es in der Gegend geben soll. Sie begegnet einem dieser besonderen Hirten namens Djema Gaouda Lon, doch er hat seine Herde verloren und kann sie nicht wiederfinden. Auf der Suche nach ihnen werden die beiden gemeinsam den Causse durchstreifen und dabei wiederholt, aber nie gleichzeitig, auf die zwei anderen Protagonisten des Films stoßen. Der eine von ihnen, Carol Izba, ist ein Gesetzloser und auf der Flucht; der andere, der ihn unerbittlich verfolgt, ist Kopfgeldjäger, trägt den Titel «großer Krieger» und den Namen Pool Oxanosas Daï. Ich mache mir die Mühe, diese Namen und bizarren Worte in ihrer barocken Fülle zu zitieren, weil sich der verrückte Charme von Du soleil pour les gueux zu einem Großteil in genau diesem Wortrausch ausdrückt, der den ganzen Film durchstrahlt, ohne dass das schon seinen ganzen Reiz ausmachen würde. Alain Guiraudie, der ausgelassene und unverfrorene Regisseur, hat diese Worte wie kleine mythologische und verwirrende Steinchen platziert, vielleicht um mit ihnen eine ironisch angehauchte Verwandtschaft zur Fabel oder Farce anzulegen.Der Film erzählt keine Geschichte im eigentlichen Sinn. Er enthält keine einzige Innenaufnahme, er spielt zur Gänze unter freiem Himmel. Es gibt keine andere Kulisse als die kargste Natur, die sich denken lässt. Keine Spur von Gesellschaft oder gar Zivilisation, nur ein paar verstreute vage Grabhügel, die im Lauf der Jahrtausende in der Landschaft aufgegangen sind: Einzig in der letzten Einstellung sieht man die Silhouette eines Hauses.Dadurch dass der Regisseur selbst die radikalsten und subversivsten Konventionen auf den Kopf stellt, schafft er einen unvergleichlichen Film, der sich vielleicht zwar offen über uns lustig macht, das jedoch so gut gelaunt, dass es ansteckend ist. Ein Film, der an eine Mischung aus fantastischem Bauernmärchen und Rohmer erinnert. Noch nie hatten wir wie in diesem Fall das Gefühl, einen Film im wahrsten Sinn des Wortes mit großen Schritten zu durchmessen. Die Erfahrung ist ebenso körperlich wie intellektuell, ebenso emotional wie ästhetisch. Guiraudie filmt die weite Steppenlandschaft und eine Liebesszene mit derselben wunderbaren Inspiration in sinnlichen Totalen. Du soleil pour les gueux besitzt überschäumende Energie, spaßhafte Kraft und wagemutige Komik. (Olivier Séguret)

Details

Isabelle Girardet (Nathalie Sanchez), Alain Guiraudie (Djema Gaouda Lon), Michel Turquin (Carol Izba), Jean-Paul Jourdan (Pool Oxanosas Daï)
Victor Betti
Antoine Héberlé
Alain Guiraudie

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken