Ekstase - Rise and Fall of the Russian Elvis

 Österreich 1999
Drama 16.07.1999 
film.at poster

Der russische Elvisimitator Viktor Suslow kommt von Moskau nach Memphis, Arkansas. Er wird Gangster, bringt es bis an die Spitze der russischen Mafia und wird schließlich ermordet.

Direkt aus Russland kommen zwei junge Männer ins
US-amerikanische Nest Memphis, Arkansas: Viktor
Suslov und sein Freund Sergeij. Sie suchen einen Job
und haben schon bald Glück. Der örtliche Nachtclub
"Klub Ekstase" benötigt Musiker und Viktor kann mit
seiner Probedarbietung als Elvis-Imitator die Besitzerin
Miss Heidi Schweiss überzeugen.

Schlecht für Miss Schweiss: Schon einige Zeit später erschießt Viktor die Nachtklubbetreiberin aus Jähzorn und wird von der örtlichen Russenmafia als Killermaschine angeheuert - der Beginn eines unaufhaltbaren Aufstieges. Um ganz an die Spitze der Organisation zu gelangen, muß Viktor eine Menge Feinde loswerden. Und macht sich selbst welche ...

Details

Evchen Szirota as Tatjana GruberovaChristian Moser as Nikolai GeorginevskiFraulein Johanna as AlexejGerhard Schmied as LudmillaClaus Tieber as Viktor SuslovHans Hansen as Don CardinaleCarlotta De Las Cerezas as The CoachMartin B. Hovezak as The MayorThomas Rottenberg as The Journalist
Tomtschek
Christoph Reichel, Gerald Travnicek
Claus Tieber

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • kein western!!!
    film.at hat den film "EKSTASE" völlig falsch kategorisiert. EKSTASE ist kein Italo-Western, sondern ein Gangster-Movie. hier der Inhalt:

    "Der russische Elvisimitator Viktor Suslow kommt von Moskau nach Memphis, Arkansas. Er wird Gangster, bringt es bis an die Spitze der russischen Mafia und wird schließlich ermordet."

    bitte/danke

  • Ekstase- Rise and Fall ...
    Habe diesen Film bei der Vorpremiere gesehen. Es handelt sich hier nicht um einen Italowestern, sondern um einen Russengangsterfilm. Sonst schließe ich mich der Kritik aus der Kronenzeitung an. Ein Fall für die Polizei!
    übrigens an 22. juli im Topkino