Feiertag

 
Drama 
film.at poster

Bothe führte bei "Feiertag" erstmals Regie, agierte in
Filmemachermanier und entwickelte das Dogma-Doku-Drama Konzep.

In einem verschneiten Tiroler Dorf lebt der 50jährige, suizidgefährdete SAM
(Dietmar Mössmer) vereinsamt in einem riesigen Bauernhof. Drei junge,
ungleiche Pärchen reisen getrennt in das Dorf an. Sie wollen gemeinsam auf einer
Ferienhütte Sylvester verbringen. SAM verrichtet lustlos seine Arbeit und
versucht sich einer jungen Touristin zu nähern, die Hilfe benötigt. Er zeigt ihr
auf seinem Hof einen Pornofilm. Die junge Frau flüchtet. Unter den Pärchen
kommt es währenddessen zu Eifersuchtsspannungen und GALA (Safia de Monney)
entfernt sich stocksauer, nachdem sie beobachtet musste, wie ihr Freund DIGGY
(Niels Bruno Schmidt) mit SISSY (Mavie Hörbiger) rumknutscht. Sie geht ins Dorf
und trifft auf SAM, der erneut auf Beute lauert - und diesmal geht SAM zu weit.
Er versucht sie zu vergewaltigen. Die Gruppe rächt sich letztendlich an ihm,
ohne zu Ahnen, was sie damit auslöst...

Die Pärchen sind im Dogma-Stil gedreht. SAM im Doku-Stil beobachtet. Der
Film zeigt die psychologischen Entwicklungen der einzelnen Charaktere, die erst
gemeinsam zur Katastrophe führen können, und es geht um die vier
Kardinalfragen: "Was bedeutet Freundschaft für dich? Was bedeutet Liebe für dich? Wovor
hast du am meisten Angst? Und, wie willst du sterben?"

Länge: 82 Min.

Details

Dietmar Mössmer, Detlef Bothe, Safia de Monney, Mavie Hörbiger, George Lenz, ZOE ua.
Detlef Bothe

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken