Fiction & Documentary 3 - VIS 2015

 A 2015
Kurzfilm 81 min.
Fiction & Documentary 3 - VIS 2015

Im dritten Wettbewerbsprogramm von Fiction & Documentary fungiert der Kurzfilm als gesellschaftliches und filmisches Mikroskop: Vier Filme blicken hinter die Fassaden, unter die Oberfläche und tief in die menschliche Existenz - und machen so sichtbar, was sonst übersehen oder (absichtlich) verdeckt wird.

Das satanische Dickicht - EINS

The satanic Thicket - ONE

DE 2014, 29 min 50 sec, Deutsch

Ein Familienwochenende im Landhaus am See: Die Tochter schlägt die Zeit tot, der Sohn hilft den Nachbarn beim Hühnerschlachten, die Mutter ist sehr am Gesangslehrer interessiert, der Vater an einer jungen Autostopperin. Sie haben sich nicht viel zu sagen, es herrscht ständige Unruhe, nur das gemeinsame Essen hält die vier zusammen - während es unter der Oberfläche brodelt. Willy Hans seziert eine bürgerliche Familie, in blassen Herbstfarben und mit messerscharfem Blick hinter die bröckelnde Fassade. Die Landhausidylle als Hölle oder die Brutalität des Gewöhnlichen.

Regie: Willy Hans, Drehbuch: Willy Hans, Kamera: Paul Spengemann, DarstellerInnen: Georg Münzel, Cornelia Dörr, Levin Liam, Henning Karge, Annika Schrumpf Sound Ekin Horzum, Philipp Teichmann

False Twins

PT 2014, 21 min, Englisch

Affen im Zoo, eingesperrt zwischen Gittern und Beton. Eine futuristische Riesenmaschine, die ihren Zweck nicht verrät. Tiere, Lebewesen, Kreaturen, tot und eingelegt in Gläsern. Im Off-Text werden wir an die Zeit erinnert, als es noch keine Menschen gab. Dieser sogenannten Urzeit, ihren Bewohnern, vergessenen Erinnerungen und verlorenen Schätzen, ist False Twins auf der Spur. Ein faszinierendes, einzigartiges Triptychon voller visueller Kraft und verstörendem Sounddesign, anspruchsvoll und rätselhaft, ein Experiment mit der Sprache des Films.

Regie: Sandro Aguilar, Drehbuch: Sandro Aguilar, Kamera: Rui Xavier, Sound: Tiago Matos

Obiekt

Object

PL 2015, 14 min 40 sec, Kein Dialog

Mysteriöse Blasen unter der Eisfläche, das Knarzen und Klirren des Eises, die Kälte weht über die Leinwand. Abstrakte Bilder, die sich erst allmählich auflösen: Obiekt zeigt Rettungstaucher aus deren Perspektive. Sie bohren ein Loch in den gefrorenen See, jeder Handgriff ist exakt geplant, ehe sich der Taucher in die kalten Fluten stürzt, hinein in eine andere, faszinierende Welt voller Eis, Wasser und blauen Farben. Ein Dokumentarfilm als visuelles Gedicht, der uns unter ständiger Spannung in eine andere Dimension mitreißt. Doch wonach wird gesucht?

Regie: Paulina Skibinska, Drehbuch: Paulina Skibińska, Kamera: Jakub Stolecki, DarstellerInnen: Grzegorz Zubowicz, Dariusz Charzyński, Piotr Czechowski, Krzysztof Wiszniewski, Dariusz Szczepan, Andrzej Cielecki, Ireneusz Żukowski, Sound: Katarzyna Szczerba

The Claustrum

US 2014, 16 min 16 sec, Englisch

Die menschliche Psyche als selbstgewählter Rückzugsort, der allmählich zum Gefängnis wird - in der Psychoanalyse wird dieser Zustand als Claustrum beschrieben. Basierend auf realen psychoanalytischen Studien nimmt uns Jay Rosenblatt mit auf eine Reise in die Gedankenwelten und inneren Konflikte von drei Patientinnen. Während eine weibliche Stimme die Schicksale der Frauen erzählt, hypnotisiert uns das raffiniert ausgewählte Footage-Material, hin- und hergerissen zwischen Anpassung und Rebellion gegen eine von Männern dominierte Gesellschaft.

Regie: Jay Rosenblatt, Drehbuch: Susanne Chassay, Kamera: n/a, DarstellerInnen voice: Beverly Berning, Musik/Band: n/a, Sound: n/a

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken