Freaky Friday - Ein voll verrückter Freitag

 USA 2003
Tragikomödie 11.12.2003 97 min.
6.10
Freaky Friday - Ein voll verrückter Freitag

In diesem Body-Switch-Spaß liefern sich Jamie Lee Curtis und Newcomerin Lindsay Lohan ein unterhaltsames Duell.

In der Neuverfilmung von Disneys
Komödienhit "Ein ganz verrückter Freitag" kommt Dr. Tess Coleman mit ihrer 15jährigen Tochter Anna überhaupt nicht klar. Erst als duch chinesische Zauberei ein Körperwechsel zwischen den beiden statt findet, beginnen sie einander besser zu verstehen.
Länge: 93 Min.
Altersempfehlung: uneingeschränkt

Details

Jamie Lee Curtis, Lindsay Lohan, Harold Gould, Janet Choi ua.
Mark S. Waters
Rolfe Kent
Oliver Wood
Heather Hach, Mary Rodgers
Buena Vista

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Leck mich
    Ich find voll scheisse beim oscar-kino das die echt geilen filem zb.Fready Friday erst 1 monat oder so später kommen als beim cineplaxx hohenems Sind ihr ned o minra meinung???? Also bis dan

  • kann man sich mit gutem gewissen anschauen
    ich habe mir den film schon viermal angesehn und ich muss sagen das er bei jedem mal besser wurde! die fakes sind einfach senstationell und die schauspieler bringen eine gute leistung! besonders jamie lee curtis ist einfach wie auch in ihren anderen filmen sehenswert !!!

  • Überraschung!
    Bin mit meinen Geschwistern den Film als kleines Weihnachtsgeschenk gegangen, und muss sagen das er wirklich jeden Euro wert ist. Nicht nur für die kleinen ein riesen Spaß sondern auch für die Erwachsenen.
    Hab mich lange nicht mehr so amüsiert, außerdem ist die Filmtochter von Jamie Lee wirklich eine Süße ;-)

  • nett
    nett zum anschaun. ist so eine art sonntag nachmittags film. lustig und mit einem happy end, was will man mehr. das herausstechenste an diesem film waren die schauspielerische leistungen.

  • Super Komödie!!!
    Das Kino war gähnend leer, - völlig zu unrecht! Seit langem mal wieder ein richtig lustiger Film, der sich voll auf das komödiantische Potential seiner Hauptdarstellerinnen konzentriert und damit ins Schwarze trifft. Die Idee mit dem Körpertausch ist zwar ausgelutscht, aber wen interessiert das, wenn es so viel Spaß macht wie hier. Dazu gibts noch eine Portion Gefühl und gute Musik. Nix wie hin!!!

    (Ein Tip noch: Meidet möglichst den Saal Nr. 8 im Kagraner Donauplex-Kino, - erstens ist er winzig und zweitens ist die Leinwand ziemlich löchrig, so daß die Schauspieler immer gesprenkelte Gesichter haben. Nervig!)