Geschichten von der Revolution

Historias de la revolución

1960

Drama

Min.81

Kuba 1958: Drei Episoden beschreiben den Untergrundkampf in der Stadt, die Formierung der Rebellenarmee in der Sierra Maestra und die Einnahme von Santa Clara unter Führung von Che Guevara im Dezember des Jahres. Die als Triptychon angelegte Revolutionssaga macht deutlich, wie breit und fundamental quer durch alle Schichten der Bevölkerung der Widerstand gegen das US-Marionettenregime Batistas im entscheidenden Jahr 1958 war: eine bewaffnete Volksrevolution, einmalig in ihrer Art innerhalb der Weltgeschichte.

Dieser Film, an dessen Entstehung auch die beiden späteren Filmemacher Manuel Octavio Gómez und Manuel Pérez als Regieassistenten beteiligt waren, ist nicht nur das Spielfilmdebüt des späteren Meisterregisseurs Alea, sondern auch das Spielfilmdebüt des eben durch die Revolutionsregierung gegründeten Filminstituts ICAIC und damit der erste kubanische Spielfilm überhaupt. Seine Uraufführung am 30. Dezember 1960 gilt somit als die Geburtsstunde der kubanischen Spielfilmgeschichte. (hp)

(Text: Filmarchiv Austria)

IMDb: 6.9

  • Schauspieler:Reynaldo Miravalles, Blas Mora, Miriam Gómez, Francisco Lago, Bertina Acevedo

  • Regie:Tomás Gutiérrez Alea

  • Autor:José Hernández, Humberto Arenal, Cesare

  • Musik:Carlos Fariñas, Harold Gramatges, Leo Brouwer

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.