Glückliche Jahre meines Vaters

 H 1977

Apám néhány boldog éve

Drama 95 min.
film.at poster

Gründerjahre nach dem Krieg: Ein Chemiker erwirbt eine kleine Fabrik, doch der Familienbetrieb geht nach hoffnungsvollem Beginn pleite.

1945 - 1950. János Török hat mit seiner Familie den Krieg überstanden und erhofft einen Neubeginn unter günstigeren Voraussetzungen. Unerwartet erwirbt er einen kleinen Betrieb, den er mit viel Elan unter Mithilfe der Familie und einiger Mitarbeiter zu einem chemischen Labor ausbaut. Als Pharmazeut genügt ihm die Herstellung simpler Produkte wie Parfums auf Dauer nicht. Er versucht sich an Höherem: Die Destillierung eines Hormonpräparats für Frauen aus Pferdepisse ist sein Traum. Doch die Idee erweist sich als Geschäftsflop und wegen der Schwarzmarktgeschäfte des Partners wird er sogar eingesperrt. Als die Nationalisierung 1948 auch Kleinbetriebe erfasst, muss er seine Pläne auf unbestimmte Zeit verschieben ...

Simó zeichnet aus der Sicht des Sohnes, der sich später an die Jahre erinnert, im Kostüm einer Familienchronik voll Komik und Poesie das Bild einer Zeit, die sowohl vom Mangel der Nachkriegsjahre als auch vom Enthusiasmus pionierhafter Improvisationskultur geprägt war. (Filmarchiv)

Details

Eszter Szakács, Lóránt Lohinszky, Irma Patkós, Judit Meszléry, Dezsö Garas, Györgyi Tarján (II) István Bujtor, József Madaras, Péter Harsányi, Péter Andorai, Péter Müller (I), Tamás Dunai, Annamária Nyikos, Pálné Gerö, Árpád Kovács
Sándor Simó
Zdenkó Tamássy
Sándor Simó

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken