Göttliche Intervention - Eine Chronik von Liebe und Schmerz

 Frankreich / Palästina 2002

Yadon Ilaheyya/Intervention divine

Drama 92 min.
film.at poster

Eine Liebesgeschichte zwischen einem Palästinenser, der in Jerusalem lebt, und einer Palästinenserin aus Ramallah.

Hinter einer augenscheinlichen Normalität herrscht in der Stadt Nazareth der blanke Wahnsinn.

Unter dem Druck seiner zurückgehenden Geschäfte beschließt ein Mann, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Er versucht so, den Teufelskreis der kleinen Privat-Fehden zu durchbrechen. Doch er selbst ist es, der dabei zusammenbricht. Dieser Mann ist der Vater von Elia Suleiman.

Eine Liebesgeschichte entspinnt sich zwischen einem Palästinenser, der in Jerusalem lebt, und einer Palästinenserin aus Ramallah. Der Mann, Elia Suleiman, pendelt zwischen seinem hilfsbedürftigen Vater und seiner Geliebten hin und her. Er möchte beiden gerecht werden.

Wegen der politischen Situation endet die Bewegungsfreiheit der Frau bei dem Kontrollpunkt der israelischen Armee zwischen den beiden Städten. Da es für die beiden nicht möglich ist, die Grenze zu überschreiten, finden ihre zärtlichen Begegnungen auf dem Streifen Niemandsland gleich neben dem Grenzstützpunkt statt.

Den Liebenden ist es nicht möglich, die Wirklichkeit frei von der Besatzung zu sehen. Sie sind auch nicht fähig, im Angesicht dieser Belagerung ihre eigene Intimität zu bewahren.

Wo die Leidenschaft langsam Gewaltbereitschaft erzeugen könnte, reagiert das Paar in unglaublich phantasievoller Weise.

Details

Elia Suleiman, Manal Khader, Nayef Fahoum Daher u.a.
Elia Suleiman
Marc-Andre Batigne
Elia Suleiman

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • wahnwitzig und verstörend
    ein wunderschön verrückter film, sehr wirr, mit einer teilweise undurchsichtigen story die zwischen traum und wirklichkeit hin und herschwankt (leider ohne übergänge)

    die bittere ironie, "verrückte" protagonisten und die hoffnungslosigkeit spiegeln wohl perfekt die derzeitige situation in diesem "zerrissenen" land wieder. empfehlenswert

    p.s. die anfangsszene mit dem weihnachtsmann wird ausserdem von michel piccoli "gehechelt"


    Du hast wirklich keinen Sinn für Geschmack, du Trottel !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Re: wahnwitzig und verstörend
    hmm, mir war der Film zu langatmig. Aber diese skurrilen Actionfilm-Parodie-Einlagen hatten was...