Die belgische Produktion erzählt in einer beeindruckenden Bildsprache die durchwachsene Geschichte eines Gebäudes und seiner Bewohner/innen.

Min.70

Start05.04.2013

Wer im Grande Hotel von Beira wohnt, ist ein "whato muno", ist "einer von ihnen", also jemand aus Beira. Das erklärt ein Bewohner des Gebäudes und damit gleichzeitig Protagonist in dem Dokumentarfilm Grande Hotel. Als größenwahnsinniges Projekt wurde das prunkvolle Hotel mit 12.000 m² und 120 Zimmer im Jahr 1955 in Beira, der zweitgrößten Stadt von Mosambik eröffnet. Das Hotel verlor rasch seinen Glanz. Heute leben darin mehr als 2600 Bewohner/innen ohne Wasser und Elektrizität - doch sie haben sich das Gebäude auf ihre Weise angeeignet.

IMDb: 7.3

  • Regie:Lotte Stoops

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.

Grande Hotel

1/1