Grandison

 BRD 1979
Drama 
film.at poster

1814 wird in Berlin Carl Grandison (Jean Rochefort) festgenommen. Bevor es zu einer Anklage wegen Hochstapelei und Diebstahl kommt, nimmt er sich im Gefängnis das Leben. Um ihm die Taten nachweisen zu können, wird in Heidelberg sein Palais gepfändet, seine Gattin (Marlène Jobert) verhaftet. Der Stadtamtsdirektor Pfister (Helmut Qualtinger) lässt sie über den Zustand ihres Mannes im Unklaren und versucht, sie "mit dem intellektuellen Skalpell" in mehreren Verhören zu einem Geständnis zu bringen. "Jetzt erfahren wir die Wahrheit", hofft er, als seine Methoden Erfolg zu versprechen scheinen, doch der tote Grandison erringt einen letzten Sieg über den Inquisitor.

Qualtinger gestaltet in GRANDISON den Stadtamtsdirektor Pfister als sinistren Beamten und wird in seiner Beziehung zur schönen Gefangenen zu einer Art Scarpia-Figur. Das Drehbuch des Schriftstellers Michail Krausnick entstand nach den Originalskripten Pfisters, der über das Verhör Buch führte. Achim Kurz' Film wurde kein Kassenerfolg, dennoch lobte die Kritik die darstellerischen Leistungen: "Da ist zuerst Helmut Qualtinger zu nennen, der mit einem Minimum an Mimik diesen Dr. Pfister lebendig werden läßt, eine Mischung aus Sadismus, von Dünkel und Begehrlichkeit." (Filmspiegel, 1979)
Qualtinger investigiert zumeist hinter seinem Schreibtisch verschanzt, durchmisst den Raum mit einer ökonomisch berechneten Anzahl von Schritten. Sein geduldiges Lächeln wird nur selten von gut getimtem Aufbrausen unterbrochen, es ist eine Studie über verhaltenen, geduldigen Sadismus.

Länge:102 Minuten

Details

Helmut Qualtinger (Untersuchungsrichter Pfister), Marlène Jobert, Jean Rochefort, Jean-Pierre Cassel, Evelyn Künneke, Ve
Achim Kurz
Wolfgang Dauner
Jürgen Haigis
Michael Krausnick, Hein Freitag (deutsche Dialoge)

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Filmmusik
    Hallo,
    habe soeben die Filmmusik von Grandison gefunde, falls es irgend jemanden von Euch interessiert.

    http://www.discogs.com/Wolfgang-Dauner-Grandison-Musik-F%C3%BCr-Einen-Film/release/2139915

    Schöne Grüße
    Tatjana

  • Grandison
    Hallo,

    auch ich durfte eine kleine Rolle in diesem schönen Film Grandison spielen. Ich war das schwangere Double von Marlène Jobert. Der Drehort war damals im Kloster Schöntal. Beim Sonntagsspaziergang mit meinem Ehemann durch den Ort Jagsthausen hatten mich 2 Herren, einer hieß Herr Keller, (Aufnahmeleitung) darauf angesprochen. Ich erklärte mich nach kurzer Überlegung bereit in den Filmaufnahmen mitzuarbeiten (2 Wochen später). Es sollte so getreu wie möglich ein Armenkrankenhaus dargestellt werden in der die Frau Grandison ihr Kind gebar. Ich war damals im 6. oder 7. Monat schwanger. Meine Tochter Tina wird nun bald 30 Jahre alt!
    Auch ich versuche bis heute vergeblich, eine Kassette oder DVD zu bekommen. Es wäre schön wenn man darüber was erfahren könnte.

    Wer etwas weiß, möchte es mir bitte mitteilen
    helmut.matter@t-online.de ... antworten


  • Den Film Grandison habe ich vor mehr als 20 Jahren als Premiere mit den Hauptdarstellern in Biberach/ Riss (Deutschland) gesehen. Er war grandios, bewegend, einfach wunderschön und sehr traurig, ganz großes Kino. Dennoch verschwand er in der Versenkung und ich habe niemals mehr etwas von ihm gehört. Nicht einmal im Fernsehen erschien er. Ich besitze das original Programmblatt, das damals zur Premiere in unserem kino ausgegeben wurde und frage mich und die Experten: Warum hat man diesen wunderschönen Film nie mehr aufgeführt? Wer kann mir das beantworten? Ich möchte ihn so gerne noch einmal sehen.
    Wer das liest und mir schreiben möchte:
    ck.hoehr@gmx.de -- ich freu mich über eine antwort

    Re:
    Ich habe den Film Grandison vor mehr als 20 Jahren in Heilbronn gesehen. Er war superschön mit wundervollen Landschaftsaufnahmen. Seither bin auch ich auf der Suche nach dem Film, weil in Amorbach auch meine längst verstorbene Mutter als Statistin in einer Szene mitspielte.
    Bis jetzt war alles Bemühen um ein Auffinden des Filmes erfolglos.
    Vielleicht gibt es eine Spur??

    Re:
    Hallo...

    damit das Gästebuch voller wird ;-)
    Auch ich habe als Statistin in Amorbach mitgewirkt u. habe den Film niemals sehen können, was ich sehr schade finde.


    Wir sind um jeden Tipp dankbar...

    Wenn Ihr ebenfalls den Film sucht, so verewigt Euch doch auch bitte hier,
    je größer der Kreis, desto besser.

    Ich danke Euch

    Tatjana
    salia_licht@web.de

    Re:
    tja, dann reihe ich mich auch mal bei den suchenden ein...diesen film such ich nun auch schon seit jahren, ausser der original filmmusik auf vinyl hab ich noch nix gefunden.
    vielleicht hatte jemand von euch bisher doch glück???
    es spielen in dem film einige verwandte von mir als komparsen mit u.a. meine inzwischen schon lange verstorbene grossmutter...

    wer was weiss,bitte,bitte melden !!
    gruss,petra

    Re:Grandison
    Hallo,

    auch ich durfte eine kleine Statistenrolle in diesem schönen Film spielen, ich war der Gerichtsschreiber während des Verhörs im von Grandison im Gefängnis von Heidelberg (aufgenommen in einem Gewölbe des Schlosses).

    Warum der Film schon nach wenigen Tagen in den Kinos völlig und spurlos in der Versenkung verschwand, bleibt mir rätselhaft, denn er hatte für die damalige Zeit eine echte Starbesetzung und es war der letzte Filmauftritt von Helmut Qualtinger, der kurz danach verstarb. Jean Rochefort war sehr locker und leutselig und er hat mir eine Gauloise angeboten...

    Obwohl bei der Premiere der damalige Ministerpräsident Lothar Späth wahre Lobeshymnen auf den mutigen Produzenten Achim Kurz sang, der den Baden-Württembergischen Film auf Weltniveau gehoben hatte, lief er nicht einmal im SWR-Dritten. Bis heute versuche ich vergeblich, eine Kassette oder DVD zu bekommen.

    Wer etwas weiß, möchte es mir bitte mitteilen
    ulrich.sauter@sauter-pianos.de

    Re:suche auch
    Hallo,auch ich habe Interresse diesen Film zu finden,ein eher Nostalgischer Grund.Denn ich hatte eine kleine Rolle darin,ich war das kleine rothaarige Mädchen.Die Filmtochter des Diebes und seiner Frau.Meine Frage haben sie in irgendeiner weise Filmmaterial in die Hände bekommen?Ich würde mich sehr freuen von Ihnen zu höhren,positiv wie negativ
    meine adresse:jaslo06@yahoo.de
    tschüß