Zwei vom alten Schlag

 USA 2013

Grudge Match

Komödie 10.01.2014 ab 12 113 min.
6.40
Zwei vom alten Schlag

Sylvester Stallone und Robert De Niro spielen zwei alte Boxrivalen, die ihren Ruhestand unterbrechen, um noch einmal in den Ring zu steigen.

In "Grudge Match" übernehmen Stallone und De Niro die Rollen von Henry "Razor" Sharp und Billy "The Kid" McDonnen, zwei Fighter aus Pittsburgh, die einst aufgrund ihrer erbitterten Rivalität landesweit Schlagzeilen machten. In ihrer großen Zeit hat jeder den anderen einmal besiegt. Doch 1983, vor dem alles entscheidenden dritten Kampf, erklärte Razor plötzlich seine Karriere für beendet - ohne diese Entscheidung näher zu begründen. Effektiv bedeutete das auch den K. o. für McDonnens Laufbahn. 30 Jahre später träumt der Box-Promoter Dante Slate Jr. von einem unermesslichen Dollarregen und macht den beiden ein Angebot, das sie nicht ablehnen können: Sie sollen wieder in den Ring steigen und endgültig abrechnen.
Doch so lange brauchen die beiden gar nicht zu warten: Als sie einander nach Jahrzehnten erstmals wiederbegegnen, flackert ihre schwelende Fehde wieder auf und führt zu einer unfreiwillig komischen Rauferei, die sich im Internet wie ein Lauffeuer verbreitet. In den sozialen Medien kocht der Event derart hoch, dass sich ihr regionales Duell zu einem von HBO übertragenen Match entwickelt, das niemand versäumen darf. Bleibt nur die Frage, ob die beiden Veteranen das Training überleben, damit sie tatsächlich wieder gegeneinander antreten können.

Details

Robert De Niro, Sylvester Stallone, Kim Basinger
Peter Segal
Trevor Rabin
Dean Semler
Tim Kelleher, Doug Ellin
Warner Bros.
ab 12

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • hat mir gefallen - 1
    Was kommt wohl raus wenn man die 2 Besten Darsteller seit langem in einen Film setzt? Oder besser, den besten Darsteller mit dem coolsten des Planeten? Also ROBERT deNiro und Sylvester Stallone? Genau, es kommt eine 112 Minuten lange 40 Millionen US $ teure Produktion raus, die in Amerika erst 30 Millionen US $ eingespielt hat, und im Original den Titel „ Grudge Match“ hat. Grudge heißt auf Deutsch, Groll.

    Der 1962 geborene Regisseur PETER Segal, der im Jahr 2000 mit dem Film „Familie Klumps und der verrückte Professor“ bekannt wurde, hat hier in einen seiner wenigen Filme, einen der besten Komödiantischen Drama Filme seit langem geschaffen, so denke ich jedenfalls.

    Klar ist die Handlung nicht megaspannend, eher einfach, und viele Dinge kommen auch in anderen Filmen vor, aber besser ein Rad verbessern als neu zu erfinden, das würde eh nicht gehen. Nun worum geht es. Also es gibt da im Film einen Boxer, HENRY „Razor“ SHARP (den spielt Sly), und der hatte vor langer Zeit einen Kontrahenten, BILLY „The Kid“ McDONNEN (Niro spielt ihn), und hat ihn beim Boxen 2 x besiegt. Naja er hatte Talent, BILLY aber auch.

    Beide sind Rivalen seit sie denken können, haben Ihr Leben dem Boxsport verschrieben und viel für Furore in der Box Welt gesorgt. Allerdings nur 2 große Matches sind bis ins Jahr 2013, wo sich der Film abspielt berühmt und berüchtigt. Ich glaube das eine hieß, Der Thriller von Manila oder so ähnlich.

    Einen 3. Kampf hätte es damals geben sollen, aber HENRY hat sich aus dem Boxsport zurückgezogen, das war 1983, und keiner hat gewusst wieso, er wollte einfach nicht, die Gründe sind vielschichtiger, man erfährt sie im Film und sie sind verständlich.

    Jahre lange hatte HENRY genügend Geld, bis er in den 90 er Jahren oder so in einer Werft als Schwerarbeiter angefangen hat, so 'ne Stahlarbeiter Werft oder so was ähnliches, während BILLY früher Tänzer war, gesoffen hat wie ein Loch, jede Woche eine andere Frau hatte, und jetzt 30 Jahre später nach dem letzten Kampf als Entertainer arbeitet, mehr schlecht als recht.

    Eines Tages kommt ein Junger Typ, namens DANTE SLATE bei HENRY aufgetaucht und macht ihm ein Angebot. Er und Kid könnten ein Motion Capturing für ein Videospiel machen, und dass hat etwas lange gedauert zu erklären, weil HENRY ohne jegliche Technik lebt. HENRY lehnt natürlich ab, weil er mit BILLY" nicht länger als 3 Minuten" in einem Raum sein kann – er hasst hin immer noch, und weil der Vater von DANTE, ihn bei seinem letzten Kampf um die Einnahmen gebracht hat und für immer verschwunden ist, was natürlich auch sein Sohn DANTE SLATE Jr. Auszubaden hat und nicht mehr ändern kann, denn der Vater starb 2012.

    Aber er sagt zu weil er Geld braucht ,denn er muss für LIGHTNING, seinem alten Box Trainer, Alan Arkin spielt diesen herrlichen alten Sack auf einem Skooter das Pflegeheim zahlen und das ist sehr teuer, noch dazu ist LIGHTNING kein einfacher Bewohner, und da er rausgeschmissen wurde, muss er nun bei HENRY wohnen, der wiederum kein Geld hat und bei dem Spielehersteller doch auftaucht und so ein Videospiel macht. Die brauchen einfach seine Schlagtechnik und würden jedem der beiden 15.000 US $ zahlen, wie DANTE verspricht.

    Es kommt zu einer Schlägerei was sonst, beide landen auf Youtube und erntet ‘ne Menge Klicks Kurz daraufhin wird HENNRY aus der Werft entlassen, oder war das schon vorher? Ich glaube schon, ja genau, er wurde vorher entlassen und hat kein Geld und da ging es um Einsparungen oder so.

    Amüsant - 3
    Super die Wortduelle der beiden Kontrahenten, man hätte noch mehr rein legen können, der Film bietet Platz für mehr Spaß und mehr Fun, und weniger Vorhersehbarkeit, er hat viele Wendungen und viele Genres will er abdecken, eindeutig zu viel, mal ist er Komödie, mal ist er Drama, mal Boxsportfilm, ja er will zu vieles sein.

    Was auch an dem Film nett ist, wie Stallone trainiert, so richtig altmodisch mit seinem Trainer von früher, der richtig witzig ist und ein Lustmolch, während Niro mit seinem Sohn trainiert, der ein Profi ist, ja wer wird gewinnen man hält die Daumen für beide, denn beide haben genügend Sympathien um von den Zusehern geliebt zu werden. Ich bin Fan der beiden und mag den Film sehr und vergebe mal 90 von 100 Punkten.

    viel gelacht - 2
    Einige Zeit später als er eingewilligt hat, und HENRY mit BILLY bei einer Pressekonferenz auftauchen die mit 10 Reportern gerammelt leer ist, trifft er auf SALLY ROSE (Kim Basinger mit 60, meine Güte ist die hübsch), die war früher seine Ex-Freundin, und die hat ihn früher verlassen, die Gründe erfährt man auch im Film.

    2 Wochen haben beide Zeit auf den Kampf sich vorzubereiten, meine Güte, hat das Spaß gemacht zuzuschauen, herrlich, so richtig wie es ist alt zu sein, die ganzen Probleme, echt super. Nach einem kurzen Zwischenfall lernt BILLY überraschend seinen Sohn B.J. kennen der einen 8 Jährigen Enkel hat, und schafft es sogar, diesen als seinen Trainer zu beschäftigen, da der American Football Trainer ist. B.J. hat vor kurzem erfahren das er einen Vater hat und ist mächtig sauer auf BILLY da dieser nie Zeit für ihn hatte.

    Mit TRAVIS, seinem Enkel versteht sich BILLY hervorragend. Es gibt da nur so ein Problem, als BILLY wieder einen One Night Stand hat, fährt TRAVIS mit dem Auto davon, oder versucht es. B.J. dreht fast durch, und will seinen Vater nie wieder sehen. Kurz darauf erfährt er was seine Mutter, SALLY gegen BILLY hat.

    Auch bei RAZOR geht es nicht so schön zu, er richtet sein altes Auto her, holt SALLY doch ab, und fährt mit ihr spazieren, hat daraufhin kurz einen Unfall, wobei SALLY eine Platzwunde erhält.

    Es gibt da noch so ein paar Dinge die ich nicht erzählen möchte, aber es kommt so weit dass der Kampf abgebrochen werden muss, DANTE der sich einen Porsche gemietet hat, muss den wieder zurückgeben, und der Traum von einem Kampf mit 18.000 Gästen, so viele sind es die sich angemeldet haben in einer großen Halle, muss leider gecancelt werden.

    Tja wie soll man den Film bewerten? Szenen sind in Ordnung, Handlung ist nicht unbedingt die Beste, Darsteller sind nett, Geschichte kann man lassen, Dialoge sind freundlich, Basinger sieht geil aus mit 60, Alan Arkin spielt den alten Lustmolch hervorragend süß, die Gegend und die Technik, die Kamera und die Musik sind passabel, ja was kann man sagen?

    Ich sage nur eines, ich bin begeistert. Ich liebe Alan Arkin, die ganzen Seitenhiebe auf das Boxen, hätten mehr sein können, Niro und Stallone, meine beiden Lieblinge, herrlich, Basinger, super und echt geil für 'ne 60 Jährige, sie spielt auch die SALLY so nett und zerbrechlich, wie man es sich halt vorstellen kann, die Überraschenden Wendungen hätten mehr sein können, das meiste ist vorhersehbar aber ich freue mich trotzdem auf die Auflösung, das ganze war lustig, gelacht habe ich habe, Witze gab es genügend, Aber auch Ernst, Romantik, Spaß, Anspruch, Dialoge sind gut, könnten aber besser sein, die Rolle von B.J. fand ich sehr gut, so den ernsten Vater der erfährt das er einen Biologischen Vater hat, den seine Mutter SALLY aus vielen Gründen verschwiegen hat, bei der lebt er übrigens mit seinem Sohn, was auch mal eine gute Idee ist in einem Film.

    Der Darsteller Jon Bernthal der B.J. spielte ist bekannt aus dem Film „Snitch – Ein riskanter Deal“. Übrigens, Diverse Prominente aus der Kampfsportecke haben einen kurzen Gastauftritt als sie selber (u.a. Mike Tyson, Evander Holyfield, Roy Jones Junior, Chael Sonnen, Michael Buffer). Also auch hier ist der Film innovativ.

    Schade dass der Film durchschaubar ist und vorhersehbar ist, aber er ist herrlich selbstironisch, er hat gute Witze, er hat gute Darsteller, Ich liebe den Film echt. Im Film gab es so eine Szene, die leider rausgeschnitten wurde, wo Ireland Basinger Baldwin, die 1,88 Meter große Tochter von Kim Basinger, die Model ist, mitspielt, da wäre ein Flashback der Jungen SALLY Rose zu sehen gewesen.