Grüne Tomaten

 USA 1991

Fried Green Tomatoes

Tragikomödie 130 min.
7.60
film.at poster

Die Freundschaft von zwei Frauen wird in den 30er Jahren durch den Ku-Klux-Klan und einen gewalttätigen Ehemann auf eine harte Probe gestellt.

Evelyn und Ed führen eine langweilige Ehe. Obwohl sich die Hausfrau die größte Mühe gibt, es ihrem Ehemann stets recht zu machen, ist sie zunehmend frustriert. Doch bei einem Besuch im Krankenhaus wendet sich das Blatt, als Evelyn die entzückende alte Dame Ninny kennen lernt. An langen Nachmittagen erzählt ihr Ninny die Geschichte der Frauenfreundschaft zwischen Idgie und Ruth in den 30er Jahren: Gemeinsam eröffnen die beiden ein Café, in dem sowohl Schwarze als auch Weiße bedient werden. Das ruft den Ku-Klux-Klan und besonders Ruths gewalttätigen Ex-Ehemann Frank auf den Plan. Als dessen Auto kurze Zeit später aus dem Fluss gezogen wird, wird die Freundschaft der beiden Frauen auf eine harte Probe gestellt.

Details

Kathy Bates, Jessica Tandy, Mary Stuart Masterson, Mary-Louise Parker, u.a.
Jon Avnet
Thomas Newman
Geoffrey Simpson
Fannie Flagg

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Vier Frauen
    Ein Südstaatendrama aus den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts um vier Frauen. Alle machen eine erstaunliche Entwicklung durch. Die beiden jungen Ruth und Idgie (Mary-Louise Parker und Mary Stuart Masterson) kennen und mögen sich seit ihrer Kindheit. Idgie ist sehr selbstbewusst und lässt den Männern der Umgebung keine Chance. Sie hilft ihrer eher ängstlichen Freundin gegen deren Ehemann, die dadurch zu einer eigenständigen Persönlichkeit wird. Geschickt wird deren Geschichte von der alten Dame( Jessica Tandy) im Krankenhaus einer Besucherin (Kathy Bates) erzählt. Die Verbindung der beiden Handlungsstränge gelingt genial und die Art und Weise der Erzählung bewirkt Spannung, denn es liegt ein Mord in der Luft. Emotional durchaus anrührend und mit Witz und Charme dargeboten werden zeitlose Themen wie Rassismus und Emanzipation vor allem durch die tolle schauspielerische Leistung der vier Ladys rübergebracht. Obwohl er 1991 entstand, ist der Film immer noch aktuell und ein optisches und gefühlvolles Highlight. An der Aufklärung des Mordes hätte Roald Dahl seine Freude gehabt.