Hedy The Shoplifter

 1966
Independent 
film.at poster

Andy Warhols subversive Neudefinition des Hollywood-Superstar-Konzepts verdankt sich nicht zuletzt Jack Smiths obsessivem Faible für Maria Montez, charismatische leading lady in einer Handvoll "orientalischer" B-Pictures der 1940er Jahre. In Hedy arbeiten die zwei Heroen des US-Underground zusammen, an einem Film, der das Starsystem zum Ausgangspunkt nimmt: drag queen Mario Montez spielt eine abgehalfterte Hedy Lamarr, die sich einer abgründigen Schönheitsoperation unterzieht, dann beim Ladendiebstahl erwischt und in der anschließenden Gerichtsverhandlung mit ihren fünf Ex-Ehemännern als Geschworenen konfrontiert wird. Da singt sie "I Feel Pretty" und "Young at Heart", während sie das Quintett tänzelnd umkreist. Auch sonst befindet sie die Vorgänge rundherum kaum ihrer Aufmerksamkeit wert: eine selbstbezügliche Ruine, gefangen im public image. Selbst Warhols Anti-Inszenierung kann sie nicht aus dem Solipsismus reißen: Für die gelegentlich auftauchenden Factory-Besucher, die am Bildrand herumstehen und sie anstarren, hat Hedy/Mario allenfalls eine selbstgefällige Pose bereit
Filmmuseum

Details

Mario Montez, Mary Woronov, Jack Smith
Andy Warhol
Andy Warhol
Ronald Tavel

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken