Hijack Stories

 Südafrika/D/F 2000
Komödie, Action 90 min.
6.50
film.at poster

Der schwarze Schauspieler Sox, der Zugang zur schicken Künstlerszene von Johannesburg hat, träumt von der Hauptrolle als Gangster in einer Filmproduktion. Doch beim Casting fällt er durch, weil seine Sprache und sein Auftreten nicht überzeugen. Um an Glaubwürdigkeit in der Rolle zu gewinnen, nimmt er Kontakt zu jenen Gangstern auf, die wegen ihrer Raubzüge in den reichen Vierteln berüchtigt sind. Dabei gerät Sox immer tiefer in das gefährliche Milieu.

Sox Moraka ist ein junger schwarzer Schauspieler im südafrikanischen Johannesburg nach der politischen Überwindung der Apartheid. Sein Traum ist die Hauptrolle als Gangster in einer Filmproduktion, sein Idol der afroamerikanische Schauspielstar Wesley Snipes. Als er beim Casting abgelehnt wird, weil er als Gangster nicht authentisch genug rüberkommt, fasst der ehrgeizige Sox einen Plan: Um seine Chancen auf die begehrte Filmrolle zu verbessern, will er sich auf seine Herkunft aus den Townships von Soweto besinnen. In den ärmlichen Wohngebieten, denen Sox lange entwachsen ist, ist das Gangstertum zu Hause.
Sox erfährt, dass einer seiner Kindheitsfreunde dort inzwischen ein gefürchteter Krimineller und unter dem Namen Zama bekannt ist. Zur Recherche für seine Filmrolle lässt sich Sox auf Zamas Gang ein, macht mit bei Raubzügen und Drogenpartys und fühlt sich dabei immer wohler. Und auch in Grace, der toughen jungen Frau aus Soweto, glaubt Sox mehr zu entdecken als in seiner weißen Freundin Nicky, die zu Hause im schicken Appartement auf ihn wartet. Doch aus den spielerischen Ausflügen in eine fremde Welt wird bitterer Ernst, als Sox auf den nächtlichen Streifzügen mit Zama und seinen Kumpels Fly und Joe mehr und mehr vom Beobachter zum Mittäter wird. Während er der Verwirklichung seines Filmtraumes immer näher kommt, scheint ihm die Realität zu entgleiten.

Details

Oliver Schmitz

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken