Hilde

 D 2009
Biografie 13.03.2009 136 min.
6.70
Hilde

Einer der deutschen Lebenswege nach dem Zweiten
Weltkrieg: Hildegard Knef war die Sünderin, ein Kinotraum,
ein Weltstar, eine Ikone.

Hildegard Knef geht einen langen Weg, bis sie zu sich
selbst findet: Aus bedrückenden familiären Verhältnissen
gelingt ihr der Sprung in die Schauspielausbildung,
doch in den letzten Kriegswirren zählt nur mehr
das blanke Überleben. Nach Filmerfolgen und Fehlgriffen,
falschen und richtigen Männern, lähmender
Langeweile in Hollywood und einer turbulenten Hass-
Liebe mit dem deutschen Publikum muss die Kämpfernatur
Hilde lernen, dass manchmal andere Dinge
zählen als der Ellenbogenkampf im Showbiz: In ihrer
eigenen Geschichte und im Inneren ihrer Seele findet
sie die Substanz für die "Hilde", auf die sie selbst aber
auch das deutsche Publikum immer gewartet hat.

Details

Heike Makatsch, Dan Stevens, Hanns Zischler, Monica Bleibtreu, Sylvester Groth u.a.
Kai Wessel
Martin Todsharow
Hagen Bogdanski
Maria von Heland
Warner Bros.

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Episodenhaft
    Makatsch ist meistens ganz gut, obwohl sie manchmal doch sehr imitierend wirkt. Ihr erster Mann entpuppt sich dafür als klassische Fehlbesetzung und im ganzen hat der Film wenig an linie zu bieten. Es gibt zu viele Episoden, die dann doch kein Ganzes ergeben. Trotzdem weckt "Hilde" dann das Interesse an der Person Knef, deswegen kann er ja nicht gar so schlecht sein, oder ist das nur das Resultat der vielen Fragen, die er offen lässt?

    Re:Episodenhaft
    Das überrascht uns aber jetzt schon sehr: Die Makatsch imitiert die Knef! Ja, was soll sie denn sonst tun - in dieser Rolle????