Ikinai

1998

Tragikomödie

Zwölf Menschen wollen ihren kollektiven Selbstmord als Unfall tarnen. Eine junge Frau gesellt sich zu ihnen, die von den Vorhaben keine Ahnung hat.

Min.101

Okinawa, 30.12.97. Aragki, der melanchzolische Organsisator einer seltsamen Busreise, wartet auf seinen letzten Passagier. An Bord sind zwölf Passagiere, die auf Grund von Schulden, Liebeskummer und anderen Problemen beschlossen haben, ihrem Leben ein Ende zu bereiten. Sie wollen ihren kollektiven Selbstmord als Unfall tarnen, damit wenigstens ihre Angehörigen von ihren hohen Lebensversicherungen profitieren können. Im letzten Augenblick taucht Mitsuki, eine lebhafte junge Dame mit dem Busticket ihres Onkels auf. Sie hat natürlich keine Ahnung vom Vorhaben der anderen Passagiere.

IKINAI, produziert von Office Kitano, ist eine tiefe, komplexe Erforschung der menschlichen Traurigkeit und Erlösungsfähigkeit, erzählt mit sanftem Humor und einer großen Liebe für seine von der täglichen Verzweiflung der japanischen Gesellschaft gebeutelten Figuren.

IMDb: 7.1

  • Schauspieler:Dankan, Okouchi Nanako, Omi Toshinori

  • Regie:Shimizu Hiroshi

  • Kamera:Yahagishima Katsumi

  • Autor:Dankan

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.