Jean-Marie Straub und Danièle Huillet bei der Arbeit an einem Film nach Franz Kafkas Romanfragment

 BRD 1983
Avantgarde 26 min.
film.at poster

Text-Komposition ich glaube, es hat mit Musik zu tun, vielleicht ist das alles. Vielleicht sind das Rhythmen, die wir halbwegs erfunden haben, die uns durch den Kopf spuken. Allmählich kennen wir, ich glaube, 75 Kantaten von Bach, und da ist schon eine Menge an Imagination und an Variation mit den Rhythmen, im Umgang mit Texten, auch drin. Aber daran denken wir nicht wir denken zunächst an Inhalte , und wenn man da eine künstliche Pause gemacht hat nach «Vertrauen», dann hat das zunächst etwas mit Inhalt zu tun. Auch wenn das Ergebnis vielleicht am Schluß ist, was der Kluge uns schon bei Nicht versöhnt vorgeworfen hat. Damals haben wir diese Pausen noch nicht auf dem Papier fixiert. In der Zwischenzeit kamen Schönberg und Bach, Mallarmé, Brecht und Corneille, irgendwie muß das Spuren hinterlassen haben. Da muß eine Schicht da drin sein.

(Text: Viennale 2004)

Details

Jean-Marie Straub, Danièle Huillet
Daniele Huillet, Jean-Marie Straub
Ingo Kratisch
Harun Farocki

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken