Jeanne la pucelle (Teil 2)

1994

KostümfilmBiografie

Der zweite Teil von Jeanne la pucelle besitzt die gleiche unprätentiöse Nüchternheit und gelassene Schönheit wie die erste Hälfte, in seiner Betonung von Johannas Martyrium erinnert er zugleich an La religieuse. Auch hier bildet die sture Beharrlichkeit der Titelheldin, die gleichermaßen demütig wie hochmütig wirken kann, den intensiven Kern des Films. Rundherum scharen sich, wie nebenbei, Impressionen mittelalterlichen Kampfes (minimales, unheroisches Lanzenstochern und Schwerterklirren), politischer Ranküne und eines gnadenlos durchexerzierten kirchlichen Dogmas, das die Heldin schließlich auf den Scheiterhaufen bringt. Gleichzeitig riskiert Rivette eine filmhistorische Wette: Die Verhandlung gegen Johanna, nicht aber ihre Agonie, bleibt ausgespart (sie ist von Carl Theodor Dreyer bereits vollendet auf Zelluloid gebannt worden), aber die Krönung des Dauphin - in gewisser Weise Johannas vergeblicher Triumph - wird in Echtzeit gezeigt.

Filmmuseum

  • Schauspieler:Sandrine Bonnaire, André Marcon, Jean-Louis Richard, Tatiana Moukhine, Jean-Marie Richier

  • Regie:Jacques Rivette

  • Kamera:William Lubtchansky

  • Autor:Jacques Rivette, Pascal Bonitzer, Christine Laurent

  • Musik:Jordi Savall

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.