Jeepers Creepers - Es ist angerichtet

 USA 2001

Jeepers Creepers

Horror 04.01.2002 90 min.
6.10
Jeepers Creepers - Es ist angerichtet

Ein Geschwisterpaar macht im Keller einer alten Kirche eine grauenhafte Entdeckung.

Die Geschwister Trish (Gina Philips) und Darry (Justin Long) befinden sich auf der Heimfahrt vom College in die Ferien nach Hause zu ihren Eltern, als sie plötzlich auf einer einsamen Landstraße mitten im Niemandsland von einem verrosteten Lastwagen von der Straße gedrängt werden. Noch unter Schock stehend, setzen sie ihre Fahrt fort und sehen kurze Zeit später den bewussten Truck an einer alten Kirche stehen. Im Vorbeifahren beobachten sie, wie eine mysteriöse Gestalt ein menschengroßes, in Laken gehülltes Bündel von der Ladefläche hebt und in einer Röhre verschwinden lässt, die in den Erdboden führt. Die anfängliche Angst vor dem Unbekannten wird schließlich von Darrys Neugier besiegt, sie kehren wider jeglicher Vernunft um, und machen eine grauenhafte Entdeckung...

Als sie die Erdröhre untersuchen, verliert Darry den Halt und stürzt in eine düstere Höhle. Was er dort entdeckt, lässt ihm den Atem stocken - und ist doch nur die Ouvertüre zu einer Sinfonie des Schreckens, in der Darry und Trish die Hauptrollen spielen...

Details

Justin Long, Gina Philips, Patricia Belcher, Jon Beshara, Eileen Brennan
Victor Salva
Bennett Salvay
Don E. FauntLeRoy
Victor Salva
UIP

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • sehr realistisch - Teil 1
    TRISH und DERRY, sind ein Geschwisterpaar. Sie sind auf dem Weg durch die Weiten der Amerikanischen Gegend, entlang der Straßen. Ein wirklich gutes Gefühl, frei zu sein. Auf dem Weg zur Mutter, Kuchen essen oder was weiß ich. Sie waren gerade in einem College, und jetzt sind Sommerferien, und was macht man wenn man brav ist und unter 20 ? Man fährt zu Mama. Nach einiger Zeit langweiliger Fahrt sehen die beiden eine Kirche. Sie wundern sich nur ein bisschen über einen alten Lieferwagen. Doch kurz darauf sieht DERRY das irgendein so komischer Mann ein Bündel in ein Rohr schmeißt.

    Da sein Hirn schneller funktioniert als das seiner Schwester, wie halt Frauen so sind, fällt Ihm und dann Ihr ein, es war nicht nur ein Bündel, es war mehr, es war was zusammengeschnürtes, es war auch mit roten Flecken befleckt. Sie fahren etwas schneller, wollen die Polizei rufen, das Handy geht nicht. Kurz darauf kommt der Truck hinter Ihnen her, so ein alter grauslicher, so ein Halb verrosteter. Der fuhr hinter Ihnen her, und drängte sie von der Straße ab. Sie landen wohlbehütet im Grünen in irgendeinem Feld. Der Truck fuhr vorbei. DERRY kam auf die Idee, TRISH, die in dieser Hinsicht viel intelligenter war, als Ihr abenteuerlustiger Bruder, das ganze zu untersuchen, falls das nämlich Menschen waren, könnte ja noch einer am Leben sein. Also fuhren sie zurück. DERRY wollte sich den Schacht ansehen, ein Rohr das aus dem Boden neben der Kirche herausragte und irgendwo herunterragte. Nichts zu verlieren dachte er sich und ließ sich haltend von TRISH etwas herunter um das ganze zu untersuchen. Als jedoch Ratten aus der Öffnung springen, lässt sie ihn erschrocken los.

    Darry rutscht in die Tiefe und landet in einer stickig-dunklen Höhle. Unten in der Tiefe sieht er einen Leichnam, der sich noch dazu bewegt, ein Junge, der um Hilfe schreien wollte. Er hatte eine tiefe Narbe in der Brustgegend, als wäre er ausgeweidet worden und zugenäht worden. DERRY voller Schreck sucht den Ausgang und findet ihn nicht, aber dafür was anderes. Eine Art Labor und Hunderte von Leichen die auf die Decke genäht, genagelt und sonst wie befestigt wurde. DERRY sucht nach dem Ausgang. Kurz bevor er ihn findet, sieht er 2 Leichen die zusammengenäht waren, als wären sie siamesische Zwillinge. Oben angelangt flüchten beide. Weil sie kein Benzin mehr haben, landen sie auf einer Raststation wo sie versuchen die Polizei zu alarmieren. Kurz darauf läutet das Telefon und DERRY wird gebeten ranzugehen, und es meldet sich eine fremde Frau. Sie kenne die beiden, sie wisse was passiert ist. Sie beschreibt TRISH und DERRY, sie beschreibt das was er gesehen hat und sie warnt ihn vor einem Lied ¿ Jeepers Creepers.

    Wenn er das hört ist sein Leben in Gefahr. Kurz darauf kommt endlich die Polizei. Keiner glaubt ihm natürlich. Kurze Zeit später merkt DERRY das sein Auto durchwühlt ist, und seine ganze Wäsche durcheinander gebracht wurde. Jetzt fängt der Horror erst richtig an.

    Nun die Geschichte ist ja nicht übel. Sie ist so wie ein bisschen ¿Freitag der 13.¿ ein bisschen
    ¿Die Nacht der lebenden Toten¿ ein Schuss ¿Joyride¿, dazu ein Glas ¿Blutgericht in Texas¿ und dazu noch
    ein Artefakt ¿Düstere Legenden¿ und dazu noch ein Stamperl ¿Dead Zone¿, dann kommt noch dazu das der Film Ähnlichkeiten mit ¿Unheimliche Geschichten Folge irgendwas¿ aufzeigt. Ein Bisschen von ¿Dust Devil¿ ist auch zu merken. Mann kann nach einigen Minuten des Filmes sogar als Horror Nicht Experte sagen, das er spannend ist, das er eine gute Geschichte hat, und das er ansehnlich ist. Alleine schon die Idee, man ist in der Wildnis, irgendwo auf den weiten Straßen in Amerika, nichts ist in der Nähe, nur Felder und dann irgendwo eine Kirche, ein Rohr, man sieht die Leichen, wenn einem das passiert, na da würde ich ja glatt sagen, man sieht sich keinen Horrorfilm mehr alleine an. Die Moral von der ganzen 85 Min.

    Geschichte ist, das man immer ein Handy haben sollte, das funktioniert und voll aufgeladen ist, un

    spannend - Teil 2
    und voll aufgeladen ist, und vor allem, wenn man auf zwielichtige Gestalten trifft, einfach weiterfahren, oder eine Hellseherin suchen. Die Schauspieler spielen ziemlich echt, sie sind wirklich gut für die Rolle geeignet, bis auf Gina Phillips die Trish spielt, die ist etwas nervend, und auch etwas unglaubwürdig, in Ihren Bewegungen und in Ihren Fragestellungen, und in Ihren Reaktionen. Aber das ist dann auch die Schuld des Regisseurs. Nach dem Film hab ich mir gewünscht das ein 2. Teil kommt, und jetzt lese ich gerade in der IMDB das ein 2. Teil wirklich ins Kino kommt, und das schon bald.

    Dieses Jahr vielleicht. Die Effekte sind nicht übel, bis auf einige Szenen, wo man sah das es sich um Plastikleichen handelte. Die Handlung ist ziemlich absurd, aber irgendwie auch C ¿ Movie Trashig Geil. Das Monster ist gut umgesetzt, bis auf die Wangen, es kam mir immer vor, als würde ich eine Fliegende Bulldoge sehen. Hätte man am Anfang die Geschichte so weitergesponnen, sie wäre sicher spannender geworden.

    In der Mitte wird sie schwächer, man sieht das Monster. Sehr gut fand ich den Schock, den ein 160 KM/ H schneller alter Truck erzeugte, das war wirklich spannend. Gut waren auch die Szenen im Keller der Kirche die an ¿Das Haus an der Friedhofsmauer¿ erinnerten. Nur ganz schwach, aber doch, und auch ein paar Erinnerungen an ¿Phenomena¿ waren zu merken. Interessant ist ja im Kino das Publikum gewesen. Oft hat es gelacht, Handys haben geläutet, ich hatte schon so dicke Kabeln am Hals, wie die Telefonleitung zwischen Europa und Amerika, meine Freundin hat dauernd weg gesehen bei den blutigen Szenen, und meinte sie waren grauslich. Ich fand sie etwas übertrieben, manchmal nicht passend, oft falsch eingesetzt.

    Dann hielten wir uns einander fest, alles wurde dunkel, irgendwas raschelte, und dann hatte jeder einen anderen Partner in der Hand. Na ja, war nicht so schlimm.

    Gruslig, nett, süß, etwas übertrieben, aber doch spannend, kultig und cool

    78,11 von 100

  • So ein Scheiss
    Also wirklich,ich mein der Anfang ist recht gut,aber wie dann dieser Darry wegen Ratten in die Röhre 'plumpst'....Gut,das war auch nicht schlecht aber wie dann diese 'Schaufensterpuppen' an der Wand tapeziert sind,da kann man wohl kaum behaupten das die so halbwegs echt ausschauen!Später wird dieses Monster 1000 mal überfahren,später lebt es noch immer und latscht mit einen Bein durch die Gegend!!!Kann man das noch normal nennen??Wohl eher nicht!Und wie kommt man bitteschön auf die Idee das dieses Monster immer nur ängstliche Leute 'frisst'??Ich sag nur KRANK!Das einzige was mir an dem FILM gefallen hat,war der Anfang und der Schluss wo Darry keine Augen mehr hatte *lol*!Hoffentlich wird es von diesem 'scheiss'Film keine Fortsetzung geben,was ich aber leider befürchte!

  • Schwachsinn pur!
    Ein Film für Proleten und Leut die keine Ahnung von wirklich guten Filmen haben. Drehbuch: mies. Umsetzung: Mies Schauspieler: Mies. Kurz gesagt alles fad. Schade ums teure filmmaterial. Und schade um die Eintrittskarte. An die die sich überlegen diesen Kinderkram anzusehen sei doch "the Others" oder "Mulholland Drive" wärmstens empfohlen. Da gibts keinen Kitsch und 10 mal mehr echten Horror.

  • ganz witzig
    Also, mir hat der Film sehr gefallen. Am Schluß hab ich zwar einen Lachanfall bekommen, da ich damit nicht gerechnet hab...
    Hat mich sehr an diese Gespenstergeschichten-Heftchen erinnert, gefehlt hat nur noch das Satzal "Seltsam, aber so steht es geschrieben..." am Ende!
    War auf jeden Fall mal was anderes, als die üblichen Möchtegernhorrorstreifen.

  • So ein Schmorrn
    Also so viel scheisse in einem film ist garned auszuhalten. weder spannend noch lustig noch gute idee noch sonstirgendwas. der film hat genau nix was irgendwie sehenswert wäre. das es leute gibt die drauf total abfahren is mir ein rätsel....

  • resumé
    Hab den Film schon vor längerer Zeit gesehen.

    Die Idee (jemand sieht jmd. beim Leichen "beseitigen" + wird daraufhin von dmjg. verfolgt) finde ich schon recht ansprechend, Schauspieler waren auch nicht schlecht.

    Kurz gesagt:
    Idee war gut, Umsetzung hätte besser sein können (ruhig etwas längere Laufzeit, mehr Handlung (Grauen) + nicht alles zusammenkürzen), Anfang viel besser als Ende
    Jedenfalls ist es nicht einer von diesen billigen "Teeni" "Horrorfilmen", nach deren Kinobesuch ein paar 12jährige mutig erzählen was sie alles ausgestanden haben - und daher einmal eine gute Abwechslung vom Einheitsbrei.

  • Nur ein Lied
    Also Jeepers Creepers ist ein popliges 60er - Jahre Lied, das einfach nichts mit einem Dämon zu tun hat, der aus bestimmten Menschen bestimmte Teile frißt und den rest liebevoll wieder zusammennäht. Der Film ist auch von der Story überhaupt nicht gut. Es wurde auf tiefschürfende Erkenntnisse über die Natur des Bösen und auf den klassischen Kampf Gut gegen Böse verzichtet. Das Gute hat in diesem Film einfach keine Chance, das Böse gewinnt und verhilft dem Zuschauer so zu einem überaschenden Ende. Wenn der Film nicht ein paar nette Szenen Gemetzel enthalten würde, wäre er absolut wertlos. Aber nachdem der Dämon die Zunge aus dem abgehackten Kopf eines Polizisten gefressen hatte, war ich versöhnlich gestimmt. Nein, ich bin keine kranke Sau, die nach solchen Filmen mit einem Küchenmesser die Nachbarschaft zu Geschnetzeltem verarbeitet, ich bin eine kranke Sau, die nach solchen Filmen wie vorher weiterlebt. Seltsam, aber so ist es...

  • sooo super!!!
    ich hab ihn schon 43x mal gesehen und versteh ihn noch immer nicht. aber er ist sooo geil, daß ich ihn mir sicher noch 10x anschaun werd. ich bin sicher er wird viele, viele goldene männchen gewinnen. dise Osckars mein ich. sowas dolles gibbts ächt nur einmal im lebn. oida, woa des suppa!! so geil. volle pulle. smart. jo, der war sowas von smart. voll cool. werd das puch kaufen und mia alle bilda drin anschaun. und erst die handlung: gomblex, echt turchdacht und äxekutirt. smart sag ich nur. ich bin wortlos for staunen. suppa!

    Re: sooo super!!!
    ich nehme an, die vielen rechtschreibfehler hast du gemacht, weil du uns was damit sagen willst......?

  • Unglaublich geiler Film
    War jetzt schon 38 mal im Kino und mit jedem Mal gefällt mir der Film besser: Mein persönlicher Tipp: Solltet ihr eine Gruppe von sechs 18-20 jährigen sein, die alle unfähig sind eine Freundin zu finden und nur an Alkohol und Nintendo 64 denkt, dann besucht diesen Film unbedingt.
    Ihr werdes es nicht bereuen, und sollte dass doch so sein, dann macht diesen Jungen mit den wenigen Haaren verantworlich.
    "TRUST ME"

    Re: Unglaublich geiler Film
    na ja, da du den film gesehen hast, schliess ich mal darauf, dass du zu der von dir definierten zielgruppe zählst! herzlichen glückwunsch! Übrigens: weiss deine mutter, dass du solche drogen nimmst?!

    Re: Unglaublich geiler Film
    Du hast ja so recht!!! Der Film ist echt unglaublich geil!!!!!! Bitte schaut ihn alle an!!!!!!!

  • Tja
    Jeepers Creepers





    TRISH und DERRY, sind ein Geschwisterpaar. Sie sind auf dem Weg durch die Weiten der Amerikanischen Gegend, entlang der Straßen. Ein wirklich gutes Gefühl, frei zu sein. Auf dem Weg zur Mutter, Kuchen essen oder was weiß ich. Sie waren gerade in einem College, und jetzt sind Sommerferien, und was macht man wenn man brav ist und unter 20 ? Man fährt zu Mamma. Nach einiger Zeit langweiliger Fahrt sehen die beiden eine Kirche. Sie wundern sich nur ein bißchen über einen alten Lieferwagen. Doch kurz darauf sieht DERRY das irgendein so komischer Mann ein Bündel in ein Rohr schmeißt. Da sein Hirn schneller funktioniert als das seiner Schwester, wie halt Frauen so sind, fällt Ihm und dann Ihr ein, es war nicht nur ein Bündel, es war mehr, es war was zusammengeschnürtes, es war auch mit roten Flecken befleckt. Sie fahren etwas schneller, wollen die Polizei rufen, das Handy geht nicht. Kurz darauf kommt der Truck hinter Ihnen her, so ein alter grauslicher, so ein Halb verrosteter. Der fuhr hinter Ihnen her, und drängte sie von der Straße ab. Sie landen wohlbehütet im Grünen in irgendeinem Feld. Der Truck fuhr vorbei. DERRY kam auf die Idee, TRISH, die in dieser Hinsicht viel intelligenter war, als Ihr abenteuerlustiger Bruder, das ganze zu untersuchen, falls das nämlich Menschen waren, könnte ja noch einer am Leben sein. Also fuhren sie zurück. DERRY wollte sich den Schacht ansehen, ein Rohr das aus dem Boden neben der Kirche herausragte und irgendwo herunterragte. Nichts zu verlieren dachte er sich und ließ sich haltend von TRISH etwas herunter um das ganze zu untersuchen. Als jedoch Ratten aus der Öffnung springen, lässt sie ihn erschrocken los. Darry rutscht in die Tiefe und landet in einer stickig-dunklen Höhle. Unten in der Tiefe sieht er einen Leichnam, der sich noch dazu bewegt, ein Junge, der um Hilfe schreien wollte. Er hatte eine tiefe Narbe in der Brustgegend, als wäre er ausgeweidet worden und zugenäht worden. DERRY voller Schreck sucht den Ausgang und findet ihn nicht, aber dafür was anderes. Eine Art Labor und Hunderte von Leichen die auf die Decke genäht, genagelt und sonstwie befestigt wurde. DERRY sucht nach dem Ausgang. Kurz bevor er ihn findet, sieht er 2 Leichen die zusammengenäht waren, als wären sie siamesische Zwillinge. Oben angelangt flüchten beide. Weil sie kein Benzin mehr haben, landen sie auf einer Raststation wo sie versuchen die Polizei zu alarmieren. Kurz darauf läutet das Telefon und DERRY wird gebeten ranzugehen, und es meldet sich eine fremde Frau. Sie kenne die beiden, sie wisse was passiert ist. Sie beschreibt TRISH und DERRY, sie beschreibt das was er gesehen hat und sie warnt ihn vor einem Lied ¿ Jeepers Creepers.
    Wenn er das hört ist sein Leben in Gefahr. Kurz darauf kommt endlich die Polizei. Keiner glaubt ihm natürlich. Kurze Zeit später merkt DERRY das sein Auto durchwühlt ist, und seine ganze Wäsche durcheinandergebracht wurde. Jetzt fängt der Horror erst richtig an.
    Nun die Geschichte ist ja nicht übel. Sie ist so wie ein bißchen ¿ Freitag der 13. ¿ ein bißchen
    ¿ Die Nacht der lebenden Toten ¿ ein Schuß ¿ Joyride ¿, dazu ein Glas ¿ Blutgericht in Texas ¿ und dazu noch
    ein Artefakt ¿ Düstere Legenden ¿ und dazu noch ein Stamperl ¿ Dead Zone ¿, dann kommt noch dazu das der Film Ähnlichkeiten mit ¿ Unheimliche Geschichten Folge irgendwas ¿ aufzeigt. Ein Bißchen von
    ¿ Dust Devil ¿ ist auch zu merken. Mann kann nach einigen Minuten des Filmes sogar als Horror Nicht Experte sagen, das er spannend ist, das er eine gute Geschichte hat, und das er ansehnlich ist. Alleine schon die Idee, man ist in der Wildnis, irgendwo auf den weiten Straßen in Amerika, nichts ist in der Nähe, nur Felder und dann irgendwo eine Kirche, ein Rohr, man sieht die Leichen, wenn einem das passiert, na da würde ich ja glatt sagen, man sieht sich keinen Horrorfilm mehr alleine an. Die Moral

    Re: Tja
    Die Moral von der ganzen 85 Min. Geschichte ist, das man immer ein Handy haben sollte, das funktioniert und voll aufgeladen ist, und vor allem, wenn man auf zwielichtige Gestalten trifft, einfach weiterfahren, oder eine Hellseherin suchen. Die Schauspieler spielen ziemlich echt, sie sind wirklich gut für die Rolle geeignet, bis auf
    Gina Phillips die Trish spielt, die ist etwas nervend, und auch etwas unglaubwürdig, in Ihren Bewegungen und in Ihren Fragestellungen, und in Ihren Reaktionen. Aber das ist dann auch die Schuld des Regisseurs. Nach dem Film hab ich mir gewünscht das ein 2. Teil kommt, und jetzt lese ich gerade in der IMDB das ein 2. Teil wirklich ins Kino kommt, und das schon bald. Dieses Jahr vielleicht. Die Effekte sind nicht übel, bis auf einige Szenen, wo man sah das es sich um Plastikleichen handelte. Die Handlung ist ziemlich absurd, aber irgenwie auch
    C ¿ Movie Trashig Geil. Das Monster ist gut umgesetzt, bis auf die Wangen, es kam mir immer vor, als würde ich eine Fliegende Bulldoge sehen. Hätte man am Anfang die Geschichte so weitergesponnen, sie wäre sicher spannender geworden. In der Mitte wird sie schwächer, man sieht das Monster. Sehr gut fand ich den Schock, den ein 160 KM/ H schneller alter Truck erzeugte, das war wirklich spannend. Gut waren auch die Szenen im Keller der Kirche die an ¿ Das Haus an der Friedhofsmauer ¿ erinnerten. Nur ganz schwach, aber doch, und auch ein paar Erinnerungen an ¿ Phenomena ¿ waren zu merken. Interessant ist ja im Kino das Publikum gewesen. Oft hat es gelacht, Handys haben geläutet, ich hatte schon so dicke Kabeln am Hals, wie die Telefonleitung zwischen Europa und Amerika, meine Freundin hat dauernd weg gesehen bei den blutigen Szenen, und meinte sie waren grauslich. Ich fand sie etwas übertrieben, manchmal nicht passend, oft falsch eingesetzt. Dann hielten wir uns einander fest, alles wurde dunkel, irgendwas raschelte, und dann hatte jeder einen anderen Partner in der Hand. Naja, war nicht so schlimm.

    Gruslig, nett, süß, etwas übertrieben, aber doch spannend, kultig und cool

    78,11 von 100

Seiten