Johan (1921)

 Schweden 1921
Drama, Stummfilm 84 min.
6.90
film.at poster

Die erste von vier Adaptionen eines finnischen Romanklassikers, der erst kürzlich von Aki Kaurismäki im Quasi-Stummfilm Juha wieder aufgegriffen wurde. Der gebürtige Finne Mauritz Stiller hatte Johan ursprünglich als Heimatfilm geplant, wegen des russisch-­finnischen Kriegs aber dann doch in seiner Wahlheimat Schweden realisiert. Hier konnte er die expressiven Qualitäten des Naturlichts im nordischen Sommer auskosten, die er bei Sången om den ­eldröda blommen (1919) entdeckt hatte. Das Eheleben des durch einen Unfall verkrüppelten Titelhelden wird von dessen dominierender Mutter geprägt. Als ein Fremder kommt, lässt sich Johans Frau ent- und verführen, die Stromschnellen hinunter, der Gatte schließlich hinterdrein. Die stark betonte sexuelle Bedeutung der Bilder vom elementaren Rauschen ist entscheidend für Mauritz Stillers ­lyrisch-erotische Studie in Licht und Wasser. Zwischentitel in Balladenform liefern den Rhythmus der Erzählung vom Wandel: Alles fließt. (C.H.)

(Text: filmmuseum)

Details

Jenny Hasselquist, Mathias Taube, Urho Somersalmi, Hildegard Harring, Lilly Berg
Mauritz Stiller
Mauritz Stiller, Arthur Nordén nach dem Roman Juha von Juhani Aho

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken