Jugend ohne Reue

 J 1946

Waga seishun ni kuinashi

110 min.
film.at poster

Zweifellos einer der schönsten Filme von Kurosawa. Das Porträt einer jungen Frau aus bürgerlichem Haus vor dem Hintergrund des Militärfaschismus. Der Vater, liberaler Universitätsprofessor, wird seines Postens enthoben, der Geliebte exekutiert, sie selbst inhaftiert. Nach der Entlassung zieht sie aufs Land, um am Reisfeld wie eine Bäuerin zu arbeiten. In feindlicher Umwelt wird ihre Wahl zur Geburt einer neuen Existenz, der sie in qualvollem Kampf Gestalt zu geben sucht. Wenige Filme Kurosawas umkreisen so rigide in der Gestaltung das Grundthema des Regisseurs. Hara Setsuko (zentrale Schauspielerin in den Filmen Ozus) wälzt den Felsen des Sisyphos den Berg hinan. Das einzige Glück, das ihr winkt, ist zugleich wie ein Schmerz - die Erfahrung eigener Unauswechselbarkeit in einer Lebenstat, die alle Brücken hinter sich abgebrochen hat, von keinem Gott oder Menschen belohnt werden wird. (filmmuseum)

Details

Okochi Denjiro, Miyoshi Eiko, Hara Setsuko, u.a.
Kurosawa Akira

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken