Karl Valentin: Der Sonderling

 Deutschland 1929
Komödie 91 min.
film.at poster

Angelegt ist Valentins letzter Stummfilmcharakter als Briefmarkensammler, der danach strebt, die erste bayerische Briefmarke, den »Schwarzen Einser« zu erwerben.

Wie in seinen traditionellen Sketchen wird auch in seinem einzigen abendfüllenden Stummfilm DER SONDERLING manches Thema von Valentin hinterfragt und »hinterantwortet«, herrscht Inversionslogik wie in dem Dialog mit einem Justizwachebeamten. »Sie sind unschuldig«, erklärt dieser dem inhaftierten Valentin. Dessen Antwort: »Warum?« - Darauf der Beamte: »Weil wir Beweise dafür haben.« Post mortem erschien Valentin auf zwei deutschen Briefmarken. 2003 in einer Abbildung des Valentin-Gedenkbrunnens am Münchner Viktualienmarkt, 2007, anlässlich seines 125. Geburtsjubiläums, auf einer Sonderprägung, deren Zeichnung Motiven aus DER NEUE SCHREIBTISCH nachempfunden ist ... (gk)

Details

Karl Valentin, Liesl Karlstadt, Truus van Aalten, Gustl Stark-Gstettenbaur, Ferdinand Martini, Karl Raab
Walter Jerven
Hans Karl Gottschalk
Walter Jerven

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken