Die Karwoche

Wielki tydzien

P, D, 1995

Drama

Eine Warschauer Jüdin gelingt 1943 die Flucht aus dem Ghetto. Sie findet Unterschlupf bei einem Freund.

Min.93

Warschau im April 1943: Unter dramatischen Umständen gelingt Irena Lilien die Flucht aus dem Ghetto. Ihre Eltern wurden umgebracht, sie ist heimatlos. Jan Malecki, ein alter Freund, ist bereit sie zu verstecken. Schon auf dem Weg zu ihm muss sie antisemitische Bemerkungen von Passanten erdulden. Malecki möchte in das Problem nicht hineingezogen werden, da er erfahren hat, dass Personen, die Juden versteckt haben, von der Gestapo erschossen worden sind. Seine Frau Anna hingegen, die selbst ihre Familie im KZ verloren hat, nimmt Irena gerne bei sich auf. Die Nachbarn reagieren abweisend. Die Schwarzhändlerin Piotrowska verlangt vom Hauseigentümer, dass Irena das Haus zu verlassen habe. Mit Mühe überzeugt Malecki den Vermieter, die Sache auf sich beruhen zu lassen. Der Ehemann der Piotrowska glaubt nun die Notlage Irenas ausnutzen zu können und versucht sie zu vergewaltigen. Julek, Maleckis Bruder schließt sich mit dem Sohn des Nachbarn Karski den Aufständischen im Ghetto an. Die beiden kehren nie mehr zurück. Während das Ghetto brennt, geht in der Stadt das Alltagsleben seinen gewohnten Gang. Man bereitet sich auf Ostern vor. Als Karskis kleine Tochter aus dem Fenster fällt, wird Irenas Situation prekär, da die Piotrowska die gesamte Nachbarschaft herbeiruft und Irena hysterisch bezichtigt, an dem Unfall schuld zu sein...

Österreichisches Filmarchiv

  • Schauspieler:Beata Fudalej, Wojciech Malajkat, Magdalena Warzecha, Bozena Dykiel, Cezary Pazura, Wojciech Pszoniak

  • Regie:Andrzej Wajda

  • Kamera:Wit Dabal

  • Autor:Andrzej Wajda, Jerzy Andrzejewski

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.