Kill Bill - Volume 1

 USA 2003

Kill Bill: Vol. 1

Komödie, Thriller, Action 110 min.
8.10
film.at poster

Auf eine Killerin wurde an ihrem Hochzeitstag ein Mordanschlag verübt. Aus dem Koma erwacht, sucht sie Rache.

Fünf Jahre liegt die Blondine, die man nur "Die Braut" (Uma Thurman) nennt im Koma. Als sie wie durch ein Wunder erwacht, kennt sie lediglich nur ein Ziel: Rache.

Rache an ihren einstigen Freundinnen und Weggefährten (Daryl Hannah, Lucy Liu, Vivica A. Fox).

Rache an ihrem ehemaligen Ausbilder und Chef Bill (David Carradine), der sie einstmal liebte und den Auftrag für den Mord an sie gab.

Uma Thurman begibt sich im knallgelben Jogginganzug (eine Reminiszenz an Bruce Lee) auf eine Rachefeldzug, bei dem ua. Daryl Hannah - California Moutain Snake - und Lucy Liu alias Cotton Mouth eliminiert werden müssen. Dabei trifft sie auf eine Hundertschaft von schwertschwingenden Kämpfern. Das Ergebnis ist ein von Blut triefendes Restaurant. Dutzende Arm- und Beinlose verströmen in gigantischen Schwällen literweise rote Flüssigkeit. Trash as trash can be! Gleichzeitig eine Hommage an die Filme, die Regisseur Tarantino liebt: Spaghetti-Western, chinesische Martial Arts Filme, japanische Samuraifilme und Animes.

Details

Uma Thurman, David Carradine, Daryl Hannah, Lucy Liu, Michael Madsen, u.a.
Quentin Tarantino
RZA, Charles Bernstein, Quincy Jones ua.
Robert Richardson (I)
Quentin Tarantino
Buena Vista

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • sehenswert
    die kampfszenen sind so übertrieben dargestellt, dass sie schon wieder lustig wirken. ich finde nicht, das der film ausserordentlich brutal wirkt, viel zu unrealistisch fliesst hier das blut. ein toller film fuer alle, denen irgendwo in mexico zu langweilig war. ich habe mich gut unterhalten, die musik zu dem geschehen war ebenfalls erstklassig. freue mich schon auf vol.2

  • Blöder übertriebener blutiger Film - Teil 2
    Der ganze Film ist eigentlich sehr gewöhnungsbedürftig, meine Freundin wollte aufstehen und gehen, ich eigentlich auch, weil mir das ganze doch zu saublöd war, ich habe sie aber dann zurückgehalten, weil das ziemlich volle Kino keinen durchlies in Ihren Reihen. Hin und wieder ein blödes Gelächter von hinten, hat zeitweise meine Freundin die Augen zugemacht, und in der Zwischenzeit fleißig die 204 Kamasutraregeln in Burmesisch rezitiert, während ich alle 5 Minuten auf die Uhr gesehen habe.

    Sicher hat der Film seine guten Sequenzen, z.B das Japanische Samuraikodexgerede mit dem Koch, und Ihre Zeit da unten die mich an Karate Kid erinnert, aber sonst auch nichts, dann die gute Panflötenmusik der Rest war eigentlich ein Film der ohne Uma Thurman auf den Müll gehört. Die Szenen bei den Martial Arts Effekten sind natürlich alle gut gemacht, bis auf einige Sprünge, aber da hat man versucht nicht so unglaubwürdig die Leute 200 Meter durch die Luft segeln zu lassen, und ne Tonne an Gewicht heben, sondern man hat versucht nur ein bisschen Paragleiterstimmung beizulegen.

    Der Film ist ja sehr einfach gestrickt, die Kamera hat oft auf die Blutigen Stümpfe abgetrennter Gliedmaßen hingehalten, und hat versucht dem Zuseher zu zeigen was alles so passiert wenn eine Kämpferin mit dem besten Schwert der Welt auf verschiedene Körperteile hindrischt, und die Effekte waren immer die gleichen, irgendwas fliegt durch die Luft, was mit Gewand behängt ist und Blut spritzt raus, dazu viel Geschrei, Geblubber von Blut, Knirsch und Reißeffekte, und das übliche was man so hört wenn man sich einen Slasherfilm ansieht. Die Besetzung ist natürlich super, das ist auch das einzige positive was mir an den Schauspielern so auffällt, ansonsten ist der ganzen Film einfach, blutig und bösartig, viel zu übertrieben, und hat eigentlich nichts im Kino verloren, sondern eher was für Tarantinofreaks die sich einbilden den Film gesehen zu haben, oder Leute die gewaltverherrlichende übertriebene Filme sehen wollen.

    Es wird meiner Meinung nach viel zu viel geschimpft, die Dialoge sind einfach, und oft gibt es einen Kamera und Szenewechsel von SW auf Farbig von Blau auf Anime und was weiß ich.

    Eigentlich ein Film der mir absolut nicht gefiel, meine Freundin hat mir lange eine Rede gehalten wie gemein ich war das ich sie dazu überredet habe, und ich kann den Film eigentlich nicht empfehlen, aber soll sich jeder ein Bild machen von dem Film.

    30 von 100

    Re:Blöder übertriebener blutiger Film - Teil 2
    Natürlich ist der Film blutig und übertrieben. Das war der ganze Sinn dahinter, schliesslich soll er gleichzeitig Persiflage und Hommage an eine Generation von Filmen sein.

    Und wenn deine "Freundin" mit dir schimpft weil du sie in einen Tarantino gezerrt hast, sollte sie sich halt vorher informieren was halt einen echten Tarantino ausmacht.

    Mir hat der Film auf eine anspruchsvoll geistlose (ja, das gibts auch) Art und Weise gefallen... jetzt nur noch ein Doublefeature finden wo 1+2 gezeigt werden...

  • Blutiger Schwachsinn um den jeder Wirbel macht - Teil 1
    Kill Bill ¿ Volume 1


    Die BRAUT ( Uma Thurman )¿ sie gehört einer Spezial Einheit an. Sie war unter der Führung von BILL
    ( David Carradine ). Eine Organisation die sich Deadly Viper Assassination Squad nennt.
    Sie war die berühmte BLACK MAMBA. Ihre Kollegin war O-REN ISHI ( Lucy Liu ), Spezialname COTTONMOUTH, dann VENITA GREEN, genannt COPPERHEAD und ELLIE DRIVER ( Daryl Hannah ) genannt BLACK MOUNTAIN SNAKE. Sie waren verantwortlich um die größten der Größten der Welt, der Unterwelt hinzurichten. Ihre Spezialitäten waren von allen lautlos und schnell zu töten. Sie waren ausgebildet in fast allen Waffen, und sie waren allesamt perfekte gefühllose Killermaschinen.

    Doch das Syndikat droht zu zerplatzen. BLACK MAMBA will heiraten, sie ist in einer Kirche, 8 Freunde sind dabei, und sie ist schwanger. Just in dem Moment wo sie gerade heiraten will werden alle Ihre Freunde und Kollegen Ihres normalen bürgerlichen Lebens hingerichtet, Ihr nicht geborenes Baby getötet, und sie per Kopfschuss hingerichtet. Der Mörder denkt sie ist tot, hat er sie nicht nur zusammengeschlagen, sondern eigentlich hingerichtet, nur überlebt die Dame und landet im Koma, für 4 Jahre, wo sie leider alles mitbekommt was um sie herum passiert nur kann sie sich nicht wehren. BILL hat sie getötet, so denkt er.

    Er erfährt erst viel später über seine dunklen Kanäle das sie überlebt hat und beauftragt ELLIE sie zu töten, doch zieht er im letzten Moment den Auftrag zurück. Sie weiß auch das der Krankenpfleger BUCK sie vergewaltigt hat, und sich damit Geld verdient die Fotze zu vermieten.

    Doch eines hat er nicht bedacht, das gerade als sie wieder durchgefickt werden soll, so ein Scheißkerl kommt und sich über sie hermachen will, und sie kurz zuvor aufgewacht ist, und als der Typ gerade anfangen will sie zu befummeln, erlebt er ein blaues Wunder, und eine durchschnittene Kehle.
    Als BUCK kommt, überfällt sie ihn mit letzter Kraft, und zertrümmert seinen Kopf mit der Tür.

    Sie schafft es sich mit Hilfe eines Rollstuhles aus dem Krankenhaus in das Auto von BUCK, Pussy Wagon, zu flüchten, und mit Hilfe Ihrer mentalen Fähigkeit Ihre Lähmungserscheinungen zu beseitigen und macht sich auf den Weg, Ausrüstung zu besorgen.

    Ihr erster Weg führt nach Okinawa wo HATTORI HANZO ( Sonny Chiba ) als Japanischen Koch antrifft und ihn dazu bringt, seinen Eid vor GOTT abzuschwören und nach 28 Jahren als bester Samuraischwertschmied wieder tätig zu werden, da er Ihr einen Gefallen schuldet, wie sie sagt, denn sein Schüler war BILL und sie will ihn töten, zuvor doch will sie alle seine Untergebenen hinrichten. HATTORI fertigt eine Wunderwaffe an, die beste seines Lebens, und sie macht sich nach 1 Monat vollem Training auf den Weg nach Tokio wo sie die Unterweltsbossin ISHI aufsuchen will.

    In einem Lokal kommt es zu dem Showdown wo sie unter anderem gegen GO GO YUBARI einer 17 jährigen wahnsinnigen durchgeknallten drogenabhängigen wahnsinnigen Schülerin ankämpfen muss, und gegen das ganze Tanaka Yakuza Syndikat.

    Als Nr. 2 hat sie VERNITA auserkoren, die Nr. 3 ist ¿ das erfährt Ihr im 2. Teil.
    Die Anwältin, Leibwächterin und beste Freundin von ISHI, SOFIE kommt auch nicht ungeschoren davon, war sie doch beteiligt an dem Attentat in der Kapelle.

    So jetzt zur Kritik. Der Film fängt eigentlich ziemlich blutig an, man sieht gleich zu Beginn wie das ganze Massaker aussieht, mich hat nur gewundert das man nicht gleich die Einzelnen Einschusslöcher gesehen hat der Leute die in der Kapelle umkamen. Dann war noch jede Menge Schimpfworte zu hören, ein psychopathischer Sheriff mit seinem Verrückten Sohn der das ganze untersucht hat, und sich dabei lustig gemacht hat, das diese Schlampe so geil aussieht, dann das mit dem Krankenpfleger, der seine Komapatientin an Fickgeile Proletenarschlöcher vermietet, dann war da jede Menge Blut zu sehen.

    Die ganzen Kampfs

  • da tino
    tarantino is back... hmm, und jetzt ? ich frag mich wie die das gemacht haben mit dem ganzen blut, ich kann mir vorstellen die haben so puppen genommen und von innen so nen kärcher dampfstrahler montiert, und auf aktion wasser (blut) marsch, schaut irgendwie schön aus, aber mal ehrlich, scheiß film, langweilig, keine handlung (gut, das kann man tarantino nicht übel nehmen), effekte waren auch nicht wirklich da, die kampfszenen solala, respekt an oma thurman ...wieder auf solettistangerl nivau, naja, freaks werden den film lieben

  • Tarantinos 4 Film
    Wenn schon so geworben wird mit Tarantinos 4 Film muß man auch ehrlich sagen es ist sein absolut schlechtester geworden. Wo sind die Geniestreiche der Erzähltechnik von Pulp Fiction, Reservoir Dogs geblieben. Die unvergleichbaren musikalischen Elemente die jeden seiner Filme so bereicherten. Kill Bill ist wie Drunken Master Teil 4. Schade drum...

  • ja und?
    auch auf die gefahr hin, daß sämtliche tarantino-fans jetzt gleich über mich herfallen werden, wenn sie das gelesen haben:
    ich fand den film nichtssagend.
    sicher: interessant gemacht, verquickung von verschiedenen stilrichtungen (z.B. comic), witzige passagen, zitate aus anderen filmen etc...
    aber: bereichert hat er mich überhaupt nicht!

  • 8 von 10 blutfontänen
    an sich mag ich so was ja gar nicht. dennoch, tarantino schafft es - trotz verdummung durch matrix, etc - den martial arts doch noch ein plätzchen in den hall of fames der filmgeschichte zu reservieren. großartig ! nur warum mußte uma thurman derart abnehmen um dieses meisterwerk durchzustehen?

  • wem's gefällt
    "Kill Bill" ist zweifellos eine Art Film mit deren Kreation Tarantino schon länger geliebäugelt hat, allerdings könnte ich mir vorstellen, dass wäre er von jemand anders inszeniert worden, die Meinungen vermehrt in die andere Richtung des geschmacklichen Kontinuums polarisieren würden.

    Die Martial Arts Kämpfe sind auf jeden Fall ansprechend in Szene gesetzt, wenngleich sie in Sachen Variation ein kleinwenig unterstrapaziert werden. Was die Gewalt im speziellen angeht, ich fand diesen Aspekt nicht gar so dramatisch, zumal diese Art der Brutalität doch eine gewisse emotionale Distanz wahrt.

    Stilistisch kann man Tarantino's Stil herausfiltern (wenn auch nicht ganz so erfrischend) - In Sachen musikuntermalung, Inszenierung findet unsw. man auch recht nette Einfälle (bzw. bunt kreativ aus diversen Filmen abgekupfert und gut vermischt, je nachdem wie man es nun sehen möchte).
    Eine interessante Ästhetik kann kann nicht leugnen - was für mich schlußendlich davon abhält, "Kill Bill" als schlecht zu verurteilen.
    Ob es aber Kunst ist... (derartige Diskussionen führen beim Medium Film sowieso zu nichts - seltsam bei Bildern spricht man bald von Kunst aber bei Filmen)... sinnlose Haarspalterei.

    Fazit:
    Ein phasenweise mühsames, gegen Ende immer schwächer werdendes, wenig aussergwöhnliches filmisches Massaker der einfachen Unterhaltung, dessen Zweiteilung keine wirkliche Berechtigung findet.

  • Geniales Meisterwerk
    Quentin Tarantino ist zwar geisteskrank aber ein verdammt guter Regisseur. This movie rules bigtime !!

Seiten