Klimt

A, D, GB, F, 2006

DramaBiografie

Eine virtuose Hommage an den Ausnahmekünstler Gustav Klimt, vor dem historischen Hintergrund des Fin de Siècle.

Min.97

Start03.03.2006

Ruiz versetzt uns in das Jahr 1918. Klimt liegt auf dem Sterbebett. Schiele, dem als einzigen Zutritt gewährt wird, zeichnet seinen Freund und Mentor. Klimts Fiebervisionen führen ihn zurück in den Österreich- Pavillon der Pariser Weltausstellung 1900, wo ihm für sein Werk "Philosophie" die Goldmedaille verliehen wird. In Paris kommt es auch zu Begegnungen mit dem Filmzauberer Méliès, mit der mysteriösen Tänzerin und mit dem 'Staatssekretär', einer väterlich-beklemmenden Figur, die Klimt wie ein Schatten durch den Film begleiten wird.

Neben seiner sich niemals erfüllenden Leidenschaft zu der ewig entgleitenden Tänzerin sind Klimts Kampf um die künstlerische Freiheit sowie seine lebensbegleitende aber platonische Beziehung zu Emilie Flöge die Haupthandlungsstränge des Films. Raoúl Ruiz vermittelt in einer außergewöhnlichen visuell und musikalisch großartigen filmischen Allegorie das Leben des Künstlers.

IMDb: 5.1

  • Schauspieler:John Malkovich, Veronica Ferres, Nikolai Kinski, Saffron Burrows, Stephen Dillane, Miguel Herz-Kestranek

  • Regie:Raoul Ruiz

  • Kamera:Ricardo Aronovich

  • Autor:Raoul Ruiz

  • Musik:Jorge Arriagada

  • Verleih:Filmladen

  • Webseite:http://www.klimtderfilm.at/

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.