Komödien 2

 D 1934
Komödie, Kurzfilm 
film.at poster

- HERR ODER DIENER? (D 1934), 21 Minuten. Darsteller: Werner Finck, Theo Lingen, Lilo Müller, Kurt Getke, Erika Glässner, u.a.

Wie ein verarmter adeliger Diener seinem bourgeoisen Herrn die Braut ausspannt und das gesamte Vermögen abnimmt.

- FRAU EVA WIRD MONDAIN! (D 1934), 26 Minuten. Darsteller: Ralph Arthur Roberts, Reva Holsey, Hans Deppe, Hilde Krüger, Fred Goebel, u.a.

Die Ehe von Direktor Willy und Eva Hofmann kriselt. Beide vertrauen sich ihren engsten Freunden an, um von ihnen Rat zu erhalten, wie man das Familienglück wieder herstellen kann. Hans Lorke, Chef einer Sportschule, empfiehlt Willy Lockerungsübungen im weitesten Sinne: seinen Körper trainieren und einmal fremdgehen. Lorkes Freundin Heddy hingegen redet Eva gut zu, ihren Mann mit einem festlichen Essen zurückzugewinnen. Doch unvorhergesehene Ereignisse provozieren beinahe die Trennung des Ehepaares.

- BITTE EIN AUTOGRAMM! (D 1934), 22 Minuten. Darsteller: Walter Gross, Edith Meinhard, Ernst Behmer, Dodo van Doeren, Ida Perry, u.a.

Mit einem schrecklichen Malheur beginnt der Tag von Bobby. Nur einen Schlafanzug tragend, hat er sich aus seiner Wohnung ausgesperrt. Die Nachbarin hilft ihm aus der Patsche, um ihn in noch größere Verlegenheit zu bringen. Sie versteckt ihn vor ihrem Ehemann im Bettsofa. Dieses hat bereits der berühmte Kammersänger Vogelsang erworben und lässt es sich in seine Wohnung bringen. Bobby gelingt es zwar, in seinem Unterschlupf unentdeckt zu bleiben, aber als er sich einer attraktiven Autogrammjägerin als Vogelsang vorstellt, obwohl dieser live im Radio zu hören ist, fliegt der Schwindel prompt auf.

- ICH TANKE, HERR FRANKE (D 1934), 24 Minuten. Darsteller: Willi Schaeffers, Else Bötticher, Maja Feist, Franz Heigl, Egon Brosig, u.a.

Tankwart Franke flirtet mit der bezaubernden Gerda, die nur einen Schönheitsfehler hat: sie ist für ihn eine scheinbar unerreichbare höhere Tochter. Ihr Vater, Direktor Fink, möchte gerade ein neues Modell seiner Automobilfirma in den Handel bringen, aber ihm fällt kein passender Name für den Flitzer ein. Auch der aufstrebende Angestellte der Fink-Werke, Willi Klemm, umwirbt Gerda. Bei einer Probefahrt mit der schnittigen Limousine muss er tanken und erhält von Franke den Tipp, wie das Modell heißen sollte. Um Gerdas Vater zu imponieren, gibt sich Klemm als Urheber der genialen Idee aus. Wird seine Rechnung aufgehen?

(Filmarchiv Austria)

Details

Phil Jutzi

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken