Krankensaal 6

 BRD 1974
Literaturverfilmung 
film.at poster

Durch Zufall verirrt sich Dr. Ragin, der Leiter eines russischen Krankenhauses, in den Krankensaal 6, der in einem zerfallenen Seitentrakt untergebracht ist. Dorthin wurden fünf als geisteskrank diagnostizierte Männer abgeschoben, die von einem alten Kriegsveteranen betreut werden, die völlig abgestumpft dahin vegetieren. Nur einer, Gromow, hat sich mit seiner Situation nicht abgefunden und steigert sich in eine echte Paranoia hinein. Gerade dieser Gromow erweckt das Interesse des Arztes Ragin, der selbst im Laufe der Jahre resigniert hat, weil er nicht umfassender helfen und heilen kann. Die Gespräche mit Gromow, den er für überaus "vernünftig" hält, lassen ihn seine anderen ärztlichen Pflichten vernachlässigen. Zuletzt wird auch Dr. Ragin für "verrückt" erklärt und in den Krankensaal 6 eingeliefert ...

In KRANKENSAAL 6, einem Fernsehspiel, das Karl Fruchtmann nach Anton Tschechow inszenierte, werden Gesunde und Kranke, Opfer und Täter austauschbar. Helmut Qualtinger scheitert als Arzt Ragin am System und wird schließlich selbst Patient. Der Insasse Gromow stellt fest: "Wenn Gefängnisse und Irrenhäuser einmal bestehen, so muss doch irgend jemand darin sitzen. Wenn nicht Sie, so ich ..."

Länge:: 104 Minuten

Details

Helmut Qualtinger (Dr. Ragin), Stefan Wigger, Zalman Lebiush, Gert Haucke
Karl Fruchtmann
Graziano Mandozzi
Günter Wedekind
Karl Fruchtmann nach der Novelle Palata No 6 von Anton Tschechow

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken