Kubanisch Rauchen

 Österreich/ Deutschland 1998

Smoking Cuban Style, Fumer à la cubaine

Independent 
film.at poster

Stephan Wagner erzählt in seinem ersten langen Spielfilm eine Geschichte um Freundschaft und Liebe, Utopien und Lebensentwürfe angesichts von Umbruchsituationen

Ihre Freundschaft hat etwas von einer symbiotischen Zweckbeziehung: Paul und Bernd, beide um die 30, haben sich mit einem Altwarenladen eine gemeinsame Existenzgrundlage geschaffen. Paul ist der Finanzchef des Duos, Bernd kennt sich mit Antiquitäten aus und hat diverse Verbindungen. Bei einem nächtlichen Ausflug lernt Paul Lisa kennen, und was als kleine Abwechslung zum eheähnlichen Alltag gedacht war, entwickelt sich bald zur großen Verliebtheit und zur Bedrohung der gemeinsamen Geschäftspläne. Denn langsam, aber sicher ist Paul bereit, für Lisa alles hinzuwerfen: die Beziehung zu Eva, den Antiquitätenladen und und auch den Kredit.
Stephan Wagner erzählt in seinem ersten langen Spielfilm eine Geschichte um Freundschaft und Liebe, Utopien und Lebensentwürfe angesichts von Umbruchsituationen, die etwas mit dem Lebensalter der Personen zu tun haben, vor allem aber auch mit ihren unentdeckten oder uneingestandenen Gefühlen. Sinnbild dafür ist der Filmtitel, der den Balanceakt ihres Lebens paraphrasiert: "Kubanisch Rauchen" steht für ein bestimmtes Lebensgefühl, das bei allem spielerischen Geschick, das Leben zu meistern, stets auch die Gefahr des Absturzes und damit jenen letzten "Kick" beinhaltet, den Bernd nicht länger haben will, der für Paul aber zum existentiellen Wunschdenken wird. KUBANISCH RAUCHEN ist ein stimmungsvoller Film mit viel Gespür für Zwischentöne. Die lakonisch zitierten Genreelemente reiben sich reizvoll an genau beobachteten Alltagsszenen, die der leicht melancholischen Geschichte Glaubwürdigkeit und Substanz verleihen. (nach: Horst Peter Koll; filmdienst 17/99; Diagonale '99)
Paul and Bernd take over a small upscale antique store together. On one nightly excursion, Bernd brings Paul and Lisa together. What was intended as a little variety to marriage-like everyday life develops into a great romance accompanied by a threat: If Eva hears about the affair, the financing for the shop will be in danger. Slowly but surely, Paul is ready to give up everything for Lisa: the shop, Eva and especially the loan. Bernd knows that Dragan is his only hope.

Details

Simon Licht (Paub| Thomas Morris (Bernd), Wolfgang S. Zechmayer (Erwin), Eva-Maria Straka (Eva), Tatjana Alexander (Lisa), Seymour Cassel (Dragan) u.a.;
Stephan Wagner
Peter Ponger
Stephan Wagner

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken